Amazon testet Tablet-orientiertes Redesign

Die Suchleiste fällt deutlich größer aus - ebenso wie die Bilder. Mehr freier Raum trennt die Elemente. Die Liste der Shopping-Kategorien ist dagegen verschwunden.

Amazon hat dem Wall Street Journal gegenüber ein Redesign angekündigt. Die neue Oberfläche der Shopping-Site scheint mit weniger Produkten, aber größeren Bildern und viel weißer Fläche für Tablets und eine Fingersteuerung optimiert zu sein.

Die Suchleiste fällt auf den veröffentlichten Screenshots deutlich größer als vorher aus. Die Liste der Shopping-Kategorien an der linken Seite scheint verschwunden. Damit folgt Amazon dem Trend: Mehr Informationen im sichtbaren Bereich werten eine Website nicht unbedingt auf, heißt heute die Devise vieler Webdesigner.

Zunächst ist das Redesign nur für wenige Kunden sichtbar. Ein Sprecher sagte dem WSJ: „Wir bringen das neue Design ständig an weitere Kunden, aber ich kann nicht darüber spekulieren, wann es wirklich für jeden live ist.“

Das Redesign könnte mit der zunehmenden Popularität des Apple iPad zusammenhängen. Aber auch der Start eines Amazon-Tablets steht an, das den Namen „Kindle Tablet“ tragen und 250 kosten soll. Sein Betriebssystem wird ein von Amazon erstellter Fork einer älteren Android-Version sein.

Amazon-Homepage vor (rechts) und nach dem Redesign (Screenshot: ZDNet).
Amazon-Homepage vor (rechts) und nach dem Redesign (Screenshot: ZDNet).

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon testet Tablet-orientiertes Redesign

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *