Apple verliert erneut ein noch nicht bekanntes iPhone

Schon wieder ist ein noch nicht angekündigtes Smartphone in einer Bar in San Francisco liegen geblieben. Ermittler haben den mutmaßlichen Finder aufgespürt, der bestreitet dies jedoch. Das Gerät wurde vermutlich über ein Online-Inserat verkauft.

Anscheinend hat schon wieder ein Apple-Mitarbeiter ein noch nicht öffentlich angekündigtes iPhone in einer Bar verloren. Das konnten Kollegen von ZDNets Schwestersite CNET.com in Erfahrung bringen. Einer mit der Untersuchung vertrauten Quelle zufolge kam das iPhone im Mission District in San Francisco abhanden und löste fieberhafte Nachforschungen seitens der Apple-Sicherheitsabteilung aus.

Das jetzt verlorene Smartphone wurde vermutlich für 200 Dollar über ein Online-Inserat bei Craigslist verkauft. Unklar ist, um welches Gerät es sich handelt, wie es aussieht und welche Betriebssystemversion darauf läuft. Apple selbst hat noch keine kommenden Mobiltelefone angekündigt, aber nach einer Reihe unbestätigter Medienberichte ist die Markteinführung des iPhone 5 im September oder Oktober zu erwarten.

Apple wollte den Vorfall nicht kommentieren. Ein Sprecher des San Francisco Police Department erklärte, dass das Unternehmen keine polizeiliche Anzeige über den Verlust in der Bar erstattet hat. Craigslist reagierte auf mehrere Anfragen seitens CNET nicht.

Ein oder zwei Tage, nachdem das Handy in der Tequila-Bar Cava 22 verloren gegangen war, kontaktierten Apple-Vertreter die Polizei. Sie beschrieben das Gerät als unbezahlbar und machten das verzweifelte Interesse ihres Unternehmens an einer sicheren Rückgabe deutlich.

Diesmal ist ein neues iPhone in dieser kalifornischen Tequila-Bar verloren gegangen: dem Cava 22.
Diesmal ist ein neues iPhone in dieser kalifornischen Tequila-Bar verloren gegangen: dem Cava 22.

Der Quelle von CNET zufolge konnte Apple das Gerät elektronisch zu einem Einfamilienhaus in der Gegend von Bernal Heights in San Francisco zurückverfolgen. Polizisten und Apples Ermittler trafen dort auf einen Mann in seinen Zwanzigern, der zugab, am fraglichen Abend im Cava 22 gewesen zu sein. Er bestritt jedoch, etwas über das verloren gegangene Smartphone zu wissen. Bei einer Durchsuchung des Hauses, die er zuließ, wurde nichts gefunden. Apples Mitarbeiter boten ihm Geld für das Gerät, ohne weitere Fragen stellen zu wollen, aber der Mann bestritt weiterhin jegliche Kenntnis.

Weder Polizei noch Apple-Sicherheit hätten mit ihm Verbindung aufgenommen, erklärte José Valle, Besitzer des Cava 22, gegenüber CNET. Ein Mann habe jedoch vor rund einem Monat mehrfach angerufen und nach einem verlorenen iPhone gefragt. „Ich schätze, ich sollte meine Drinks etwas weniger stark machen“, scherzte Valle.

Großes Aufsehen hatte vergangenes Jahr der in einem kalifornisch-deutschen Bierlokal aufgefundene Prototyp eines iPhone 4 erregt. Die Finder boten das Gerät für 5000 Dollar dem Gadgetblog Gizmodo an, der daraufhin erste Bilder und ein Video veröffentlichte. Der erneute Verlust eines iPhone wirkt wie eine bizarre Wiederholung dieses Zwischenfalls. Damals hatte es eine Hausdurchsuchung beim verantwortlichen Redakteur gegeben: Während seiner Abwesenheit brach eine Spezialeinheit der Polizei sein Haus auf. Gegen Finder und Verkäufer des Prototypen hat indes die Staatsanwaltschaft von San Mateo County in Kalifornien ein Strafverfahren eingeleitet.

Themenseiten: Apple, Business, Handy, Mobil, Mobile, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Apple verliert erneut ein noch nicht bekanntes iPhone

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. September 2011 um 13:10 von Roy

    Iphone Verlust
    Zitat: wirkt wie eine bizarre Wiederholung dieses Zwischenfalls…

    Ähm. Das schreit zum Himmel, dass der angebliche Verlust doch nach voller Abdicht geschehen ist. Um wieder viel Furore um das überarbeitete I-Phön zu betreiben.
    Einfach nur billig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *