E-Plus führt Festnetznummer für Handys ein

Kunden von Base sind darüber deutschlandweit zum Festnetzpreis erreichbar. Die bisherige Festnetznummer kann auf Wunsch mitgenommen werden. Die Tarifoption gilt auch für Kunden von Ay Yildiz und myMTVmobile. Sie kostet 5 Euro im Monat.

Kunden von E-Plus können sich ab 1. September unter einer zusätzlichen Festnummer auf ihrem Handy anrufen lassen. Dadurch sind sie künftig kostengünstiger mobil zu erreichen; der Anrufer zahlt lediglich die Festnetzgebühren. Das Angebot gilt auch für Kunden der E-Plus-Töchter Base, Ay Yildiz und myMTVmobile.

Wer die „Mein Base“-Tarife „Festnetz Flat“ oder „Allnet Flat“ mit 24 Monaten Laufzeit gebucht hat, erhält die zusätzliche Festnetznummer kostenlos. Alle anderen zahlen für die Option 5 Euro im Monat. Die Ortsvorwahl der neuen Nummer entspricht der Meldeadresse. Auf Wunsch können Kunden auch ihre bisherige Festnetznummer zu Base mitnehmen. Dazu müssen sie das Unternehmen damit beauftragen, ihren Festnetzanschluss zu kündigen und die Nummer zu übernehmen.

Technisch werden für den Service eingehende Festnetz-Anrufe kostenfrei auf die Mobilfunknummer umgeleitet. Abgehende Gespräche können über die Festnetznummer nicht geführt werden.

Die anderen deutschen Mobilfunkbetreiber bieten schon länger eine Festnetznummer fürs Handy an. Bei O2 war sie früher in den Genion-Tarifen enthalten, heute in der „Mobile Flat“. Zudem kann sie zum Tarif „O2 o“ hinzugebucht werden. Bei Vodafone erhalten Kunden der „Zuhause“-Option und der „ZuhauseFlat“ eine Festnetznummer. Auch die Deutsche Telekom bietet zu ihren Mobilfunktarifen eine „Home Option“ mit zusätzlicher Festnetznummer an.

Die E-Plus-Lösung hat allerdings einen Vorteil: Die Festnetznummer gilt im Gegensatz zu den Konkurrenzangeboten nicht nur in einem begrenzten Bereich, sondern deutschlandweit. Der Kunde ist also im gesamten Bundesgebiet über die Festnetzrufnummer auf dem Handy erreichbar.

Laut einer aktuellen GFK-Studie im Auftrag von E-Plus können sich 30 Prozent der deutschen Festnetz-Kunden vorstellen, auf ihren Anschluss zu verzichten und nur noch über das Mobilfunknetz zu telefonieren (Bild: E-Plus).
Laut einer aktuellen GFK-Studie im Auftrag von E-Plus können sich 30 Prozent der deutschen Festnetz-Kunden vorstellen, auf ihren Anschluss zu verzichten und nur noch über das Mobilfunknetz zu telefonieren (Bild: E-Plus).

Themenseiten: E-Plus, Handy, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu E-Plus führt Festnetznummer für Handys ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *