LinkedIn expandiert nach Deutschland

In München eröffnet das Business-Netzwerk seinen sechsten europäischen Standort. Die Leitung übernimmt Kai Deininger, ehemaliger Chef des Jobportals Monster. Nach eigenen Angaben hat LinkedIn über zwei Millionen deutschsprachige Mitglieder.

LinkedIn hat ein erstes Büro in Deutschland eröffnet. Die Leitung des Standorts München und die Verantwortung für die hiesigen Aktivitäten des Business-Netzwerks übernimmt Kai Deininger. Seine Aufgabe als Direktor von LinkedIn Germany bestehe darin, die Bekanntheit zu steigern sowie die Position im deutschen Markt weiter zu festigen, teilte das seit Mai börsennotierte Unternehmen mit. Die Schwerpunkte lägen dabei auf Kundenbindung, strategischen Partnerschaften mit Unternehmen sowie Marketing und Vertrieb.

Deininger war zuvor als Managing Director beim Jobportal Monster und als General Manager beim Online-Marktplatz mfg.com tätig. Bei früheren Stationen bei HP/Compaq und Wideyes verantwortete er die europäische Markteinführung.

Als erfolgreichster Wirtschaftsstandort in Europa und zweitgrößte Handelsmacht der Welt sei Deutschland ein wichtiger Markt für LinkedIn, erklärte Ariel Eckstein, Managing Director von LinkedIn EMEA. „Die Eröffnung unseres ersten Büros und der Aufbau eines eigenständigen Teams ist der erste große Schritt, um unsere Präsenz in Deutschland weiter auszubauen. Kai Deiningers Branchenkenntnisse im Recruitment- und Online-Service-Bereich sowie sein umfassendes Wissen über den deutschen Markt werden uns dabei helfen, unser Wachstum weiter zu steigern.“

Nach eigenen Angaben hat LinkedIn weltweit über 120 Millionen Mitglieder – allerdings ist unklar, ob sie auch alle aktiv sind. In Deutschland, Östereich und der Schweiz seien es mehr als zwei Millionen. Über 80 Prozent davon sollen dem Management angehören oder gehobene Führungspositionen bekleiden. Sie kommen vor allem aus den Bereichen Dienstleistung, Technologie und Produktion.

Die Büroeröffnung in Deutschland ist Teil der Europa-Expansion von LinkedIn. In Frankreich hat das Business-Netzwerk schon im März eine Niederlassung in Paris eröffnet, im Mai folgte ein Büro in Stockholm, um den skandinavischen Markt abzudecken. Mit weiteren Abteilungen in London, Dublin und Amsterdam hat LinkedIn nun insgesamt sechs Standorte in Europa.

Eine deutschsprachige Version von LinkedIn gibt es seit 2009. Zu den größten Konkurrenten zählen hierzulande Xing und natürlich Facebook.

Themenseiten: Business, LinkedIn, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu LinkedIn expandiert nach Deutschland

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. August 2011 um 17:48 von MARTINSFELD

    LinkedIn expandiert nach Deutschland
    Als langjähriger Nutzer von XING bin ich nach dem letzten XING-Relaunch enttäuscht. Viele liebgewonnenen Funktionen gibt es nicht mehr. Nachfragen beim Support helfen auch nicht. Ich finde das Engagement von LinkedIn in Deutschland deshalb begrüßenswert, denn Konkurrenz belebt bekanntermaßen das Geschäft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *