Bericht: Apple bringt günstiges iPhone 4 mit 8 GByte

Die Produktion soll schon angelaufen sein. Die 8-GByte-Version des iPhone 4 könnte in den kommenden Wochen starten. Analysten gehen davon aus, dass es nicht unter 200 Dollar kosten wird.

iPhone 4

Apple-Zulieferer in Asien haben damit begonnen, eine günstigere Variante des iPhone 4 mit 8 GByte Speicher herzustellen. Das berichtet Reuters unter Berufung auf mit der Situation vertraute Quellen. Das Flash-Laufwerk liefert ein koreanisches Unternehmen, wie ein Informant gegenüber der Nachrichtenagentur erklärte. Bisher stammen die Flash-Laufwerke, die Apple verbaut, von Toshiba und Samsung.

Nach Informationen von Reuters könnte die 8-GByte-Version des iPhone 4 schon innerhalb der kommenden Wochen auf den Markt kommen. „Apple will damit vermutlich in den Markt in Schwellenländern einsteigen, wo Kunden von High-End-Feature-Phones zu Low- oder Middle-End-Smartphones wechseln möchten, die rund 150 bis 200 Dollar kosten“, sagte Yuanta-Securities-Analystin Bonnie Chang.

Die Analystin geht jedoch nicht davon aus, dass Apple den Preis für das iPhone 4 auf unter 200 Dollar senken wird. „Apple bräuchte immer noch ein komplett neues Gerät für die aufstrebenden Märkte“, erklärte Chang.

Zuseätzlich zu einem iPhone 4 mit 8 GByte in den kommenden Wochen peilt Apple einen Start des iPhone 5 Ende September an, wie eine der Quellen Reuters mitteilte. Das neue Gerät werde über einen größeren Touchscreen, eine bessere Antenne sowie über eine 8-Megapixel-Kamera verfügen. Den Zulieferern Foxconn und Pegatron habe Apple aufgetragen, Produktionskapazitäten für insgesamt bis zu 45 Millionen Einheiten bereitzuhalten. Weder Apple noch Samsung waren Reuters zufolge zu einer Stellungnahme bereit.

Jüngsten Gerüchten zufolge wird das iPhone 5 sowohl in GSM- als auch in CDMA-Netzen funktionieren. Der Blog TechCrunch bezeichnete das Gerät als „World Phone“. Dank eines Dual-Mode soll es sich für den Betrieb in nahezu allen Ländern eignen. TechCrunch vermutet, dass das iPhone 5 ohne LTE-Support kommt, wenn es tatsächlich CDMA und GSM unterstützt. Laut Macrumors deutet der Code von iOS Beta 6 jedoch auf 4G-Mobilfunk hin.

Das iPhone 4 hatte Apple Anfang Juni vergangenen Jahres auf den Markt gebracht. Das Smartphone ist drei Millimeter schlanker als das Vorgängermodell und besitzt erstmals eine zweite Kamera für Videotelefonie. Zum Telefonieren wird eine Micro-SIM-Karte benötigt.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobil, Mobile, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bericht: Apple bringt günstiges iPhone 4 mit 8 GByte

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. August 2011 um 11:23 von Alexander Bohl

    preiswerte Smartphones
    Ich kann immer nur ungläubig mit dem Kopf schütteln, wenn ich in der U-Bahn 8-10jährige kleine Mädchen mit 450 EUR teuren Smartphones sehe. Soviel Verantwortungslosigkeit der Eltern ist mir einfach unbegreiflich, denn das ist ja fast wie darum zu betteln, dass die eigene Tochter ausgeraubt wird.
    Was spricht gegen ein iPhone für den europäischen Markt, welches 150 EUR kostet? Dann bräuchten Kinder nicht mit halben Monatsgehältern durch die Gegend laufen… LG Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *