Google ermöglicht Android-Apps für Fernseher mit Google TV

Google-TV-Prototypen auf der IFA 2010 (Bild: ZDNet)
Google-TV-Prototypen auf der IFA 2010 (Bild: ZDNet)

Google hat eine Vorabversion eines Programmierwerkzeugs für Google TV vorgestellt. Mit dem Android-Plug-in lassen sich Apps auf Fernseher bringen. „Mit der anstehenden Aktualisierung auf Honeycomb werden Google-TV-Geräte zu Android kompatibel sein“, schreibt Produktmanager Ambarish Kenghe im Blog. „Das heißt, dass Programmierer Android-Apps für Fernsehgeräte schreiben, aber auch bestehende Smartphone- und Tablet-Apps für TVs optimieren und über den Android Market vertreiben können.“

Konkret handelt es sich um ein Plug-in für das Android-SDK. Es enthält einen Test, mit dem Entwickler von Smartphone- und Tablet-Apps schnell herausfinden können, ob ihr Programm sich für Fernsehgeräte eignet und welche Modifikationen nötig sind. Kenghe: „Wir bringen außerdem Oberflächen-Richtlinien heraus, die sich mit Fragen wie der Optimierung für die D-Pad-Navigation beschäftigen, mit der Präsentation von Informationen bei einem Abstand des Betrachters von gut drei Metern, und welche Art von App auf allen Geräten gut funktioniert.“ Auch streicht eine Dokumentation die Unterschiede zwischen Tablet- und TV-Apps heraus.

Die Erwartungen bei Google sind Kenghe zufolge nicht allzu hoch. „Die Zahl der für Fernseher verfügbaren Apps wird anfangs sehr klein sein.“ Solche Bescheidenheit ist angesichts der Marktlage aber auch angebracht. Wie Google versuchen auch Apple, Intel und Yahoo seit Jahren, Internet und Fernseher zusammenzubringen – was ihnen einen neuen Werbemarkt bescheren würde. Aber das fällt ihnen schwer – viele Fernsehnutzer bleiben lieber passiv, und Anbieter von Inhalten zeigen wenig Interesse an Kooperationen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google ermöglicht Android-Apps für Fernseher mit Google TV

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *