Apple verliert Vizepräsidenten für Mobilwerbung

Andy Miller war als CEO von Quattro Wireless Anfang 2010 ins Unternehmen gekommen. Jetzt wechselt er zu einem Risikokapitalgeber. Seit September 2010 setzt Apple ausschließlich auf seine Plattform iAd.

iAd - Logo

Der für Apples Werbeplattform iAd zuständige Vizepräsident Andy Miller verlässt das Unternehmen. Er war im Rahmen der Übernahme von Quattro Wireless erst im Januar 2010 zu Apple gekommen. Jetzt wechselt er als Teilhaber zu Highland Capital.

Miller war einer der Gründer und auch der CEO von Quattro gewesen, als Apple das Unternehmen für 275 Millionen Dollar aufkaufte. Aus dieser Zeit stammt auch seine Verbindung zu seinem neuen Arbeitgeber, der Risikokapital bereitstellt: Von Highland Capital kam das Geld, mit dem Quattro Wireless seinen Betrieb starten konnte, wie All Things Digital berichtet.

Ein Apple-Sprecher hat den Abgang bestätigt, aber keine Details genannt. Apples Werbeplattform steht noch am Anfang. Mit dem Kauf von Quattro hatte das Unternehmen auf Googles AdMob-Übernahme (für etwa den dreifachen Preis) reagiert. Im September 2010 schloss es dann Quattros Plattform und rückte iAd in den Mittelpunkt seiner Bemühungen, das im April an den Start gegangen war.

Seit vergangenem Monat ermöglicht Apple Firmen, iAd-Werbeplätze in großem Maßstab zu kaufen und portionsweise weiterzuveräußern. Dies soll die Plattform leichter zugänglich für Werbetreibende mit kleinen Kampagnen machen. Apple hat gleichzeitig seine Strategie beibehalten, auf eigenen Websites keine Werbung zuzulassen – einschließlich des diesen Herbst startenden Cloud-Angebots iCloud.

Themenseiten: Apple, Business, IT-Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple verliert Vizepräsidenten für Mobilwerbung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *