Sony überrascht mit Billigversion der Playstation Portable

Vor allem auf Wi-Fi verzichtet der Hersteller. Spiele aus dem Playstation Network lassen sich nur über den Umweg PC laden. Die PSP E-1000 kostet 99 Euro. Immerhin ist sie zu allen PSP-Titeln kompatibel.

Sony hat auf der Videospielemesse Gamescom 2011 in Köln eine Billigversion seiner Konsole Playstation Portable für den europäischen Markt vorgestellt. Die PSP E-1000 wird 99 Euro kosten und soll so offensichtlich mit Nintendos kürzlich im Preis gesenkter 3DS konkurrieren. Nachdem die Playstation Vita auf kommendes Jahr verschoben wurde, hofft Sony so, doch noch einen signifikanten Anteil am Weihnachtsgeschäft zu ergattern.

Die E-1000 unterscheidet sich von der herkömmlichen PSP vor allem in einem Punkt: Sie verfügt nicht über WLAN-Netzwerkzugang. Es handelt sich also um ein Modell im Gameboy-Stil für Nutzer, die nur ohne Verbindung gegen den Rechner spielen wollen und auf Zugriff auf Mails oder Chat verzichten können.

Dennoch lässt sich die E-1000 mit online gekauften Spielen bestücken – wenn sie mit einem PC verbunden wird. Mit Sonys Software Media Go können Spiele des Playstation Network lokal gespeichert und anschließend auf die Konsole transferiert werden.

Das Design hat Sony ebenfalls überarbeitet. Die kohleschwarze Hülle der E-1000 erinnert an die schlanke PS3. Die Billig-PSP ist kompatibel zu allen bestehenden PSP-Spielen, inklusive des inzwischen verwaisten Mediums UMD. In dieser Hinsicht übertrifft sie die kommende Playstation Vita, die nicht mehr über einen UMD-Slot verfügen wird.

Sony verkauft die PSP E-1000 für 99 Dollar (Bild: Sony).
Sony verkauft die PSP E-1000 für 99 Euro (Bild: Sony).

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Sony überrascht mit Billigversion der Playstation Portable

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. August 2011 um 22:40 von PAul

    welcher Preis?
    99 Euro oder Dollar?

    • Am 18. August 2011 um 8:47 von Zogger

      AW: Sony überrascht mit Billigversion der Playstation Portable
      Für die doofen Deutschen kostet sie natürlich 99€…
      Denn es wird ja all zu gerne dann Dollar/Euro 1:1 umgerechnet!
      Das ist wie beim Autobau…
      Autos in Deutschland gefertigt und nach USA verschifft sind dort billiger als hier in Deutschland!
      Der Dummdeutsche hat ja die Kohle!

      • Am 18. August 2011 um 11:56 von Cekay

        AW: Sony überrascht mit Billigversion der Playstation Portable
        Sorry, da wird nichts umgerechnet, das 99€ Modell ist nur für den Europäischen Markt.

  • Am 18. August 2011 um 7:40 von Rechner

    Wer rechnen kann ist klar im Vorteil
    Der Kurs des Dollars ist nicht 1:1 zum Euro !!!
    Der Kurs ist 1:1,44 also kostet das Teil in Euro = 69,39

    • Am 18. August 2011 um 13:20 von Crowii

      AW: Sony überrascht mit Billigversion der Playstation Portable
      selber hast du gar keine Ahnung und meinst für die "doofen" der us preis ist OHNE STEUER! mit solchen Bemerkungen solltest du dich zurück hallten

  • Am 18. August 2011 um 8:14 von Doof

    Dollar ist nicht gleich Euro
    Oben im Artikel steht 99 Euro, unter dem Bild 99 Dollar.
    WAS denn nun?

    Anm. d. Red.: Da es sich um ein Modell ausschließlich für den europäischen Markt handelt, gibt es nur einen Euro-Preis. Die Bildunterschrift war leider fehlerhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *