MySpace-Ausfall war kein Hackerangriff

Vielmehr soll es zu einem gewöhnlichen Ausfall gekommen sein. Das ist zumindest die offizielle Version. In einer mysteriösen Fehlermeldung wurde eine Gefahr für Hunde- und Katzenbabys durch schlechten Code angekündigt.

Logo von MySpace

Die Homepage von MySpace hat vergangene Nacht eine Botschaft gezeigt, die viele an einen erfolgreichen Hackerangriff glauben ließ. Unter anderem stand dort: „Wir haben unseren Code so durcheinandergebracht, dass sogar Hunde- und Katzenbabys in Gefahr sind. Bitte machen Sie kehrt – sofort.“ Die Statuszeile lautete „Alles ist falsch“, gefolgt von einem traurigen Smiley. MySpace behauptet jedoch, dass es sich um einen Ausfall gehandelt habe.

Kurze Zeit, nachdem ZDNet einen Screenshot anfertigen konnte, wurde die merkwürdige Botschaft durch eine Standard-Fehlerseite ersetzt. Auf ihr stand: „Dieser Dienst ist derzeit nicht verfügbar.“ Kurze Zeit später folgte aber erneut die Haustier-Warnung.

Auf Twitter spekulierten zahlreiche Nutzer, es handle sich um einen Angriff – vielleicht sogar durch Anonymous, das kürzlich gedroht hatte, MySpaces Konkurrenten Facebook abzuschalten. Die Mitglieder dieser Hackergruppe verfolgen nicht immer die gleichen Ziele. Allerdings war MySpace in jüngster Zeit nicht als mögliches Opfer eines Angriffs genannt worden.

Trotz eines unlängst erfolgten Redesigns durchlebt MySpace schwere Zeiten. Kürzlich hat News Corp es an Specific Media verkauft – angeblich für einen Spottpreis von 35 Millionen Dollar. Im Jahr 2005 hatte News Corp dem Vorbesitzer Intermix noch 580 Millionen Dollar für das Soziale Netzwerk bezahlt.

Mysteriöse Botschaft auf MySpace (Screenshot: Tom Krazit)
Mysteriöse Botschaft auf MySpace (Screenshot: Tom Krazit)

Themenseiten: Hacker, Internet, Kommunikation, Myspace, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MySpace-Ausfall war kein Hackerangriff

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *