Gartner: Weltweiter Smartphonemarkt wächst um 74 Prozent

Android baut seine Spitzenposition vor Symbian, iOS, Blackberry OS, Bada und Windows Phone aus. Zusammen mit iOS hält es einen Anteil von knapp 62 Prozent. Die Handyverkäufe legen im zweiten Quartal um 16,5 Prozent auf 428,7 Millionen zu.

Gartner hat seine jüngste Analyse zum weltweiten Handy- und Smartphonemarkt vorgelegt. Demnach erhöhte sich der Smartphone-Absatz im zweiten Quartal 2011 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs um 74 Prozent auf knapp 108 Millionen Einheiten. Das entspricht etwa 25 Prozent der weltweiten Handyverkäufe, deren Zahl im Jahresvergleich um 16,5 Prozent auf 428,7 Millionen stieg. Im Vorjahr hatten Smartphones erst einen Anteil von 17 Prozent am weltweiten Handyabsatz ausgemacht.

„Die Smartphoneverkäufe sind erneut auf Kosten der Feature Phones gestiegen“, sagt Roberta Cozza, leitende Analystin bei Gartner. „Verbraucher in etablierten Märkten greifen vorwiegend zu Einstiegs- und Mittelklasse-Geräten mit Android.“ In Westeuropa gebe es jedoch Anzeichen einer Sättigung, da dort die Smartphone-Verkäufe gegenüber dem Vorquartal leicht zurückgegangen seien.

Android hat sich im zweiten Quartal 2011 43,4 Prozent am weltweiten Smartphone-Markt gesichert (plus 7,4 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal). Mit über 46,7 Millionen verkauften Einheiten baute das Google-Betriebssystem seine Spitzenposition vor Symbian, iOS, Blackberry OS, Bada und Windows Phone aus.

Das zweitplatzierte Symbian kam auf einen Marktanteil von 22,1 Prozent (minus 4,7 Prozentpunkte), was 23,9 Millionen verkauften Geräten entspricht. Apples iOS hält 18,2 Prozent (19,6 Millionen Geräte, plus 1,4 Prozentpunkte) und RIMs Blackberry OS 11,7 Prozent (12,7 Millionen, minus 1,2 Prozentpunkte). Mit einigem Abstand folgt Samsungs Bada mit 1,9 Prozent (2,1 Millionen), das Windows Phone vom fünften Rang verdrängt. Das Microsoft-OS erreichte mit 1,7 Millionen abgesetzten Einheiten einen Marktanteil von 1,6 Prozent (minus 2 Prozentpunkte).

Bei den Handyverkäufen führt Nokia mit 97,9 Millionen abgesetzten Geräten und 22,8 Prozent Marktanteil das Gartner-Ranking weiterhin an, obwohl es im Jahresvergleich 7,5 Prozentpunkte verlor. Dahinter folgen Samsung (69,8 Millionen, 16,3 Prozent Marktanteil) und LG (24,4 Millionen, 5,7 Prozent), die leichte Rückgänge hinnehmen mussten. Zu den Gewinnern im zweiten Quartal gehörten Apple (19,6 Millionen, 4,6 Prozent), ZTE (13,1 Millionen, 3 Prozent), HTC (11 Millionen, 2,6 Prozent) und Huawei (9 Millionen, 2,1 Prozent) auf den Plätzen vier, fünf, sieben und neun. Sie verbesserten sich gegenüber dem Vorjahr um 0,7 bis 2,2 Punkte. Research In Motion musste seinen fünften Platz an ZTE abtreten und findet sich mit 12,7 Millionen abgesetzten Einheiten und einem unveränderten Marktanteil von 3 Prozent auf Rang sechs wieder.

Themenseiten: Apple, Business, Gartner, Handy, LG Electronics, Marktforschung, Microsoft, Mobile, Nokia, Research In Motion, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gartner: Weltweiter Smartphonemarkt wächst um 74 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *