Twitter schaltet Foto-Sharing-Funktion frei

Bilder lassen sich ab sofort direkt über Twitter.com hochladen. Bisher mussten Nutzer dazu auf Drittanbieter zurückgreifen. In Kürze soll es auch Bildergalerien geben. Hosting-Partner von Twitter ist Photobucket.

Twitter unterstützt ab sofort den Upload von Bildern. Bisher mussten Nutzer dazu auf einen Drittanbieter zurückgreifen. Jetzt können sie direkt auf Twitter.com ein Foto an Nachrichten anhängen, indem sie auf ein Kamerasymbol in der linken unteren Ecke der Tweet Box klicken. Mit dem daneben liegenden Kompasssymbol fügen sie ihren Standort hinzu.

Nachdem ein Nutzer ein Bild an seinen Tweet angehängt hat, wird es im Kleinformat angezeigt und Kamera- sowie Standortsymbol färben sich blau (Bild: Twitter).
Nachdem ein Nutzer ein Bild an seinen Tweet angehängt hat, wird es im Kleinformat angezeigt und Kamera- sowie Standortsymbol färben sich blau (Bild: Twitter).

Die hochzuladenden Bilder dürfen nicht größer als 3 MByte sein. Das Format passt Twitter automatisch an das Fenster rechts neben der Zeitleiste an. Gehostet werden die Bilder von Photobucket, mit dem Twitter eine strategische Partnerschaft geschlossen hat.

Wie Twitter in einem Fragensammlung schreibt, will es „in den kommenden Wochen“ auch eine Galeriefunktion hinzufügen. Die Galerien sollen auch Bilder externer Foto-Sharing-Dienste wie Twitpic, Yfrog und Instagram anzeigen.

Es gibt auch schon eine API für das Hochladen von Fotos. Sie ist dem Mikrobloggingdienst zufolge aber noch nicht für Drittanbieter-Entwickler zugänglich. Dies soll erst der Fall sein, wenn der Rollout der Foto-Funktion abgeschlossen ist.

Themenseiten: Internet, Networking, Soziale Netze, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitter schaltet Foto-Sharing-Funktion frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *