US-Suchmarkt: Google verliert im Juli an Yahoo

Der Marktführer verliert 0,4 Prozentpunkte. Analysten führen die Schwankungen auf die Sommerferien zurück: Google wird stark von Studenten genutzt.

Suchmarkt

Google hat im US-Suchmarkt im Juli Einbußen hinnehmen müssen. Yahoo legte dagegen leicht zu. Der Marktführer liegt mit 65,1 Prozent 0,4 Punkte unter dem Niveau des Vormonats. Yahoos Anteil stieg von 15,9 auf 16,1 Prozent. Microsoft Bing findet sich mit unverändert 14,4 Prozent Marktanteil auf Platz drei.

Ask.com liegt mit nach wie vor 2,9 Prozent abgeschlagen dahinter, AOL folgt mit 1,5 Prozent Marktanteil (plus 0,1 Punkt) auf Platz fünf. „Typischerweise zeigen sich bei Google stärkere saisonale Schwankungen als bei anderen Suchmaschinen angesichts dessen, dass es stark von Studenten genutzt wird“, zitiert Bloomberg Douglas Anmuth, Analyst bei JP Morgan & Chase.

Zwar haben sich die Anteile in den vergangenen Monaten nur um wenige Prozentpunkte verschoben, aber ein Trend zeichnet sich dennoch ab: Microsoft knabbert Monat für Monat ein wenig an Googles Substanz. Der leichte Zuwachs kostet aber auch, wie BusinessInsider festhält. Microsofts Online-Gruppe habe im Finanzjahr, das am 30. Juni endete, 2,6 Milliarden Dollar an Umsatz verloren. Das entspricht einem Minus von 51 Prozent. Der Großteil der Verluste sei dabei auf Umsatzgarantien gegenüber Yahoo zurückzuführen.

Yahoo hatte seinen Gewinn trotz eines Umsatzrückgangs im zweiten Quartal 2011 steigern können. Der Profit legte um 11 Prozent auf 237 Millionen Dollar zu, während die Einnahmen um 5 Prozent auf 1,076 Milliarden Dollar schrumpften.

Microsoft soll Medienberichten zufolge derzeit mit Twitter über ein Suchabkommen verhandeln. Es geht dabei um die Nutzung des „firehose“ genannten Datenstroms. Eine ähnliche Vereinbarung mit Google war Anfang Juli abgelaufen.

Auch mit dem chinesischen Marktführer Baidu hat sich Microsoft verbündet. Der Softwarekonzern will englischsprachige Sucherergebnisse zuliefern. Sie werden als solche gekennzeichnet sein. Ende des Jahres sollen die ersten Bing-Resultate bei Baidu auftauchen. Zwar gaben die Unternehmen keine Details zu dem Abkommen bekannt, es ist jedoch davon auszugehen, dass Baidu die Ergebnisse filtern wird.

Anteile am US-Suchmarkt

  Nov. 2010 Dez. 2010 Jan. 2011 Feb. 2011 März 2011 April 2011 Mai 2011 Juni 2011 Juli 2011
Google 66,2 % 66,6 % 65,6 % 65,4 % 65,7 % 65,4 % 65,5 % 65,5 % 65,1 %
Yahoo 16,4 % 16,0 % 16,1 % 13,6 % 15,7 % 15,9 % 15,9 % 15,9 % 16,1 %
Microsoft 11,8 % 12,0 % 13,1 % 16,1 % 13,9 % 14,1 % 14,1 % 14,4 % 14,4 %
Ask.com 3,6 % 3,5 % 3,4 % 3,2 % 3,1 % 3,0 % 3,0 % 2,9 % 2,9 %
AOL 2,0 % 1,9 % 1,7 % 1,7 % 1,6 % 1,5 % 1,5 % 1,4 % 1,5 %


Quelle: Comscore

Themenseiten: Bing, Business, Google, Marktforschung, Microsoft, Suchmaschine, Yahoo, comscore

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Suchmarkt: Google verliert im Juli an Yahoo

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *