Nutzer beschweren sich über Bugs in Mac OS X Lion

Der Umstieg auf Apples neues Betriebssystem läuft nicht für alle Benutzer reibungslos. Die Probleme traten bereits in den Entwicklerversionen von Mac OS X 10.7 "Lion" auf. Ein Patch von Apple steht noch aus.

Lion kommt mit Bugs, die auch schon in den Vorabversionen enthalten waren (Bild: ZDNet).
Lion kommt mit Bugs, die auch schon in den Vorabversionen enthalten waren (Bild: ZDNet).

Nicht alle Nutzer haben einen problemlosen Umstieg auf Mac OS X 10.7 Lion erlebt. Die neue OS-Version von Apple kommt offenbar mit Bugs, die noch nicht behoben wurden, obwohl sie schon bei den Entwicklerversionen aufgetreten und debattiert worden sind. Vier Probleme fallen besonders ins Auge.

In zufälligen Abständen kann es zu Abstürzen kommen, die nur noch einen schwarzen Bildschirm zurücklassen. Wenn das passiert, ist die Zeit für einen Hard-Reset gekommen. Es gibt dazu noch keine Lösung von Apple, aber das Problem scheint bei den Nvidia-Treibern zu bestehen. Entschärfen lässt es sich, indem man das System mit dem Tool eines Drittanbieters (gfxCardStatus) zwingt, ausschließlich die integrierte Grafik zu nutzen.

Als ärgerlich können sich auch sporadisch unterbrochene WLAN-Verbindungen erweisen. Ist die Verbindung weg, bleibt nur, WLAN zu deaktivieren und erneut zu aktivieren. Eine vorübergehende Lösung bietet ein Skript, das für regelmäßige Pings sorgt.

Nachdem Mac OS X 10.7 „Lion“ installiert ist, fällt die Akkulaufzeit beim MacBook Pro deutlich ab. Das könnte daran liegen, dass Lion Anwendungsprozesse nicht sofort beendet, wenn eine Anwendung geschlossen wird. Möglicherweise hindert aber auch der Grafiktreiber das System daran, von der eigenständigen GPU auf die integrierte Grafik umzuschalten – und gfxCardStatus könnte sich wieder als nützlich erweisen.

Bei der Wiedergabe von Videos frieren neue iMacs ein. Offenbar können diverse Videoformate einen Absturz verursachen: beispielsweise Flash, H.264, QuickTime, AVI, MKV und HTML 5. Es könnte sich dabei ebenfalls um ein Problem handeln, das im Zusammenhang mit den Grafikkartentreibern steht.

Da die Probleme schon bei Entwicklerversionen von Mac OS X 10.7 auftraten, sollte ein Patch von Apple nicht zu lange auf sich warten lassen. Wer daran denkt, sich Lion zu holen, und von solchen Problemen stark betroffen wäre, sollte vielleicht besser die Veröffentlichung eines Updates abwarten.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, Mac OS X 10.7 Lion, Software, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Nutzer beschweren sich über Bugs in Mac OS X Lion

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. August 2011 um 14:31 von ATX

    Grafik entspricht dem Niveau
    Danke für die Schmiererei. Das Niveau entstammt dem Vorschulalter. So ist es wie es scheint bei ZDNet nun auf diesem Stand angekommen.

    Das Problem mit der Grafik bezieht sich auf MacBook Pro mit automatischer Umschaltung von der Grafikkarte mit Shared Memory auf die Grafikkarte mit eigenem RAM und umgekehrt. Das betrifft also MacBook Pro ab Baujahr 2010.

    • Am 8. August 2011 um 15:06 von Chris

      AW: Nutzer beschweren sich über Bugs in Mac OS X Lion
      Jaja, da kommen sie wieder – Probleme einfach ignorieren, bzw. nicht wahrhaben wollen wenn es um ihren geliebten Mac geht. So malt man sich halt die Welt wie sie einem gefällt …

      Und zum Thema kindisch: Da hat doch Apple mit der PC vs. Mac Werbung vorgelegt.

      • Am 8. August 2011 um 16:11 von franksreich

        AW: Nutzer beschweren sich über Bugs in Mac OS X Lion
        Als sorry, egal wie man zu Apple steht, aber die Werbung Apple mit der PC vs. Mac war echt cool und nie kindisch.

    • Am 17. Oktober 2011 um 0:16 von Sven Rösler

      AW: Nutzer beschweren sich über Bugs in Mac OS X Lion
      Ich kann das Lion eigentlich gar nicht mehr nutzen, da mein MacBook Pro in eben unregelmäßigen Abständen abschmiert und nur durch einen Kaltstart neu gestartet werden kann.

      Ich habe das 2010er Modell und es ist sehr ärgerlich wie unbeholfen Apple mit eben diesem Problem umgeht.
      Wenn ich 1850 EUR für einen Rechner ausgebe, erwarte ich, dass das neue Betriebssystem zumindest halbwegs läuft und nicht permanent während irgendwelcher Anwendungen abstürzt.
      Bei Apple hat man mir ernsthaft glaubhaft machen wollen, dass man von diesem Problem noch nie gehört hat.
      Das gilt für den Aplle Store sowie den Telefon-Support von Apple Care.
      Das ist unseriös und spricht nicht von optimaler Qualität.

  • Am 8. August 2011 um 15:49 von farpoint

    Lion Fehler
    Ich habe Lion auf einem MBP 2009 installiert und bei mir ist noch nicht einer der hier aufgezählten Fehler aufgetaucht.
    Muss wohl konfigurationsspezifisch sein…

    • Am 8. August 2011 um 20:13 von MK

      AW: Nutzer beschweren sich über Bugs in Mac OS X Lion
      Nvidia und MacbookPro 17" 2011??? irgendwie habe eine andere Karte verbaut und darum habe ich vermutlich auch nicht die beschrieben Probleme..
      Im Gegenteil, die SnowLeopard Version hatte das Problem in der Airport WLan Funktion und dem sporadischen Verlust der Verbindung.. Gab ja im Netz genug Infos darüber..
      mfg

  • Am 8. August 2011 um 20:40 von Lion

    Fehler
    Dass es massive Probleme mit Lion gibt, steht wohl außer Frage. Auch im Mac App Store gibt es zahlreiche kritische Stimmen.
    http://itunes.apple.com/de/app/os-x-lion/id444303913?mt=12

  • Am 8. August 2011 um 23:23 von Oliver

    Genau diese Bugs!
    ich habe genau diesen Bug auf meinen MacBook Pro (plötzlich schwarzer Bildschirm) und da ich ja Apple Care habe, dachte ich mir … rufe ich doch mal die Hotline an.

    Man höre … ich bin der erste der dieses Problem hat… soso gibt wohl dann noch einen mir dem selben Problem!

    und da ich ja der erste bin mit diesem Problem, kann man mir auch nicht weiterhelfen! Danke!

  • Am 9. August 2011 um 8:04 von Bikila

    MAC OS Lion
    Das Problem scheint bei oft bei 3. Herstellen zu liegen. Ich habe ein oft genutztes Programm, welches nun für mich erst mal ausfällt weil ich darauf warte, dass der Hersteller es anpasst. Unter den Millionen Kombinationsmöglichkeiten auf den Computern ist es schwierig den Verursacher der Probleme zu finden. Ein besonderes Problem ist sicher in den "Freien Software" zu suchen. Frei heißt auch, man hat keinen Ansprechpartner und muss hoffen, das jemand der nicht bezahlt wird, sich da noch mal dransetzt und versucht das Problem zu lösen. Das kann dauern, wenn es überhaupt passiert.
    PC Anhänger umgehen das Problem in dem sie noch auf Windows XP arbeiten. Auch mein Auto ist fast 20 Jahre alt und noch nie ist die Electronic ausgefallen. Natürlich habe ich es erst gekauft als es 16 Jahre alt war und stabil lief.

  • Am 9. August 2011 um 12:41 von WillFarnaby

    Exchange und Mail.app / Lion
    Also ich habe Lion wieder gegen SnowLeopard getauscht weil ich keine Mails über Exchange abrufen konnte (alles probiert, Foren gelesen, Clean installs gemacht, SSLs ausgeschaltet, Accounts über neue Accountverwaltung erstellt; nix hat geholfen). Da ich über die neuen Mail Features am meisten erfreut war, war die Enttäuschung umso größer…
    Ich warte auf das x.2 oder x.3 update und schaue dann noch mal nach.
    Lion ist wirklich nicht das gelbe vom Ei und auch die QA von Apple sollte sich mal eine Rüge abholen, aber immerhin kein Vista oder Win ME :X

    • Am 18. August 2011 um 12:49 von Christoph H. Hochstätter

      AW: Nutzer beschweren sich über Bugs in Mac OS X Lion
      Ich arbeite gerade an einem Lion-Exchange-Artikel, der auf die Problematik eingeht und Lösungsmöglichkeiten aufzeigt. Er wird noch heute erscheinen.

  • Am 23. August 2011 um 15:03 von Thorben

    Lion & Macbook Pro Mid 2010
    Also ich habe Probleme, folgendes Video veranschaulicht das:
    http://www.youtube.com/watch?v=SyJBDlKkJP0

    Bin mittlerweile auch echt stinkig, dass die das nicht hinbekommen bei Apple… scheint ja kein Einzelfall zu sein bei mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *