RIM bringt fünf Smartphones mit Blackberry OS 7

Sie werden ab Ende des Monats weltweit erhältlich sein. RIM arbeitet zum internationalen Marktstart mit 225 Mobilfunkprovidern zusammen. Alle fünf Modelle kommen mit einem 1,2 GHz schnellen Snapdragon-Prozessor von Qualcomm.

Research In Motion hat fünf Smartphones mit der nächsten Generation seines Mobilbtriebssystems, Blackberry OS 7, angekündigt. Es handelt sich um zwei Modelle der Serie Bold sowie drei aus der Torch-Familie. Alle fünf kommen mit 1,2-GHz-Prozessoren, Unterstützung für HD-Videoaufnahmen, einer hochauflösenden 24-Bit-Grafik sowie verbesserten Sensoren für Augmented-Reality-Anwendungen.

Die neuen Bold-Modelle 9900 und 9930 sind die bisher schlanksten Blackberry-Smartphones: Sie messen 11,5 mal 6,6 mal 1 Zentimeter, wiegen 130 Gramm und besitzen sowohl ein Touch-Display als auch eine vollwertige Hardware-Tastatur. Der Bildschirm ist 2,8 Zoll groß und löst maximal 640 mal 480 Bildpunkte auf (VGA). Beide Versionen verfügen über einen integrierten NFC-Chip. Sie unterscheiden sich lediglich durch die unterstützten Funkstandards: Das 9930 beherrscht neben GSM und UMTS auch den in den USA verbreiteten Standard CDMA2000. Im Innern der Smartphones arbeitet ein Prozessor des Typs Snapdragon 8655 von Qualcomm; der Arbeitsspeicher ist 768 MByte groß. Mittels Micro-SD-Karte lässt sich der interne Speicher von 8 GByte um 32 GByte erweitern.

Research In Motion hat für Ende des Monats zwei Bold- und drei Torch-Modelle angekündigt (Screenshot: ZDNet).
Research In Motion hat für Ende des Monats zwei Bold- und drei Torch-Modelle angekündigt (Screenshot: ZDNet).

Die zwei neuen Bold-Modelle verbinden sich zusätzlich per WLAN nach IEEE 802.11b/g/n mit dem Internet. Eine Kamera mit 5 Megapixeln ist ebenfalls an Bord. Sie beherrscht das Aufnehmen von Videos mit 720p und besitzt einen vierfachen Digitalzoom. Szenenmodi, eine Geotagging-Funktion, eine Gesichtserkennung sowie ein Bildstabilisator runden das Paket ab. Die maximale Gesprächszeit gibt RIM im UMTS-Betrieb für beide Geräte mit bis zu 5,9 Stunden an.

Sowohl der Blackberry Torch 9850 als auch der Torch 9860 verfügt ausschließlich über ein Touch-Display. Sie sind nur geringfügig größer und schwerer als die Bold-Modelle: Sie messen 12 mal 6,2 mal 1,2 Zentimeter und wiegen 135 Gramm. Der Torch 9810 kommt dagegen zusätzlich mit einer ausziehbaren Tastatur. Es ist der Nachfolger des Modells 9800 und 30 Gramm schwerer. Im geschlossenem Zustand betragen die Maße 11,1 mal 6,2 mal 1,5 Zentimeter.

Blackberry OS 7 bringt einen neuen Browser, der RIM zufolge „signifikant schneller und flüssiger“ läuft. Er kombiniert die Browser-Engine WebKit mit stärkerer Hardware und ermöglicht so „Browsing-Resultate, die bis zu 40 Prozent schneller sind als unter Blackberry OS 6 und bis zu 100 Prozent schneller als unter Blackberry OS 5“. Zudem hat der Hersteller nach eigenen Angaben das Zoomen und Schwenken zur geschmeidigeren Navigation im Web optimiert. Blackberry OS 7 bietet zudem eine verbesserte Integration von HTML 5.

Nach Angaben des Herstellers wird es der „größte globale Launch“ der Unternehmensgeschichte mit mehr als 225 Mobilfunkprovidern weltweit. Es ist das erste Mal seit August 2010, dass RIM neue Geräte auf den Markt bringt. Alle fünf Modelle sollen ab Ende des Monats verfügbar sein – abhängig vom jeweiligen Land und Vertriebspartner. Preise hat der Hersteller noch nicht genannt.

Themenseiten: Hardware, Mobile, RIM, Research In Motion, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu RIM bringt fünf Smartphones mit Blackberry OS 7

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *