Bericht: iTunes 11 erhält neue Oberfläche und integriert iCloud

Die nächste Version kommt angeblich im Herbst zusammen mit Apples cloudbasiertem Mediendienst. Dann synchronisiert iTunes auch Daten und Einstellungen von Anwendungen. Die Desktop-Software soll künftig auch als E-Reader dienen.

iTunes 10 (Bild: Apple)
iTunes 10 (Bild: Apple)

Der Blog iDownloadBlog will erfahren haben, dass Apple an einer neuen Bedienoberfläche seiner Multimedia-Software iTunes arbeitet. Die kommende Version 11 soll demnach zusammen mit iCloud starten und Apples für Herbst angekündigten cloudbasierten Mediendienst integrieren.

„iCloud wird auch enger in iTunes eingebunden sein. Das bedeutet: Wenn man seine iOS-Geräte mit iCloud abgleicht, wird die Sicherung auch lokal auf dem Computer gespeichert“, heißt es in dem Bericht. „Anwendungsdaten von iCloud werden auch mit iTunes synchronisiert. Wenn man zum Beispiel in Angry Birds einen neuen Level erreicht, dann werden die Level-Daten mit iCloud und anschließend mit der iTunes-Bibliothek synchronisiert.“

Apple bietet Entwicklern mit iCloud die Möglichkeit, in einem sehr begrenzten Umfang Daten wie Einstellungen oder Spielstände auf andere Geräte zu übertragen. Die Obergrenze liegt bei 64 KByte. Zudem müssen Programmierer ihre Anwendungen anpassen, um die Funktion nutzen zu können. Erste Tests unternahm Apple mit Vorabversionen von iTunes 10.5. Die enthalten jedoch noch keine Hinweise darauf, dass Apple das Feature ausweiten will. Unklar ist, ob der Bericht von iDownloadBlog bedeutet, dass Datenmengen größer als 64 KByte übertragen werden können.

Ende vergangener Woche berichtete zudem Boy Genius Report, iTunes 11 unterstütze auch das Lesen elektronischer Bücher, die im iBookstore gekauft wurden. Bisher steht Nutzern von iPhone, iPod Touch und iPad dafür lediglich die Anwendung iBooks zur Verfügung, jedoch keine Desktop-Software.

Im September 2010 hatte Apple iTunes zuletzt überarbeitet. Die Version 10 brachte unter anderem Unterstützung für das Social Network Ping, eine verbesserte Integration von Apple TV, die Drahtlos-Technik AirPlay sowie ein neues Logo.

Themenseiten: Apple, Cloud-Computing, Mobile, Software, iPad, iPhone, iTunes

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: iTunes 11 erhält neue Oberfläche und integriert iCloud

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *