Google: Page Speed Service soll Webseiten bis zu 60 Prozent beschleunigen

Er nimmt die Inhalte vom Kundenserver und verbessert sie Googles Erfahrungswerten gemäß. Die Auslieferung erfolgt dann via Googles Server, was der Surfer aber gar nicht mitbekommt. In der Testphase ist der Service eingeschränkt, aber kostenlos.

Logo der Google-Suche

Google hat seine Familie „Page Speed“ mit Tools für schnelleres Internet um „Page Speed Service“ erweitert, der laut Google für eine durchschnittliche Beschleunigung der Performance von 25 bis 60 Prozent sorgt. Offiziell ist der Diesnt vorläufig als Testversion verfügbar.

In einem Blogbeitrag erklärt Google, wie es funktioniert: „Page Speed Service holt sich Inhalte von Ihren Servern, schreibt den Code so um, dass er die erfahrungsgemäß beste Performance ermöglicht, und liefert ihn von Googles weltweiten Servern an Endanwender aus. Ihre Nutzer können Ihre Site genau wie vorher nutzen, aber mit schnellerer Ladezeit. Sie müssen sich nicht mehr um verkettetes CSS, Kompression von Bildern, Zwischenspeichern,komprimierte Inhalte oder andere geschwindigkeitssteigernde Maßnahmen kümmern.“

Google bemüht sich seit Jahren um schnellere Ladezeiten für Webseiten. Vor zwei Jahren begann es, dafür eine Browsererweiterung auszuliefern. 2010 kam ein Apache-Modul, das Webseiten automatisch umschrieb. Dieses Jahr folgte dann die Page Speed Online API, die Entwicklern Vorschläge machte, wie sie ihre Seiten schneller ladbar machen können.

Derzeit kann eine beschränkte Zahl an Webmastern den Dienst gratis nutzen. Später soll er kostenpflichtig werden; die Preise stehen noch nicht fest.

Themenseiten: Browser, Google, Internet, Kommunikation, Server, Servers, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Google: Page Speed Service soll Webseiten bis zu 60 Prozent beschleunigen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *