Intel sieht Andy Bryant als neuen Aufsichtsratsvorsitzenden vor

Ab sofort übernimmt er die Stellvertretung der aktuellen Vorsitzenden Jane Shaw. Sie scheidet im Mai aus. Nach Paul Otellini wäre Bryant der zweite Angestellte im Aufsichtsrat. Als Ausgleich soll es einen unabhängigen Lead Director geben.

Andy Bryant (Bild: Intel)
Andy Bryant (Bild: Intel)

Intel hat mitgeteilt, dass der frühere Chief Financial Officer Andy Bryant ab Mai 2012 für den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden vorgesehen ist. Vorbereitend wurde er jetzt zum stellvertretenden Vorsitzenden dieses Gremiums gewählt. Diese Stelle hat Intel neu geschaffen.

Bryant unterstützt jetzt die aktuelle Vorsitzende Jane Shaw bis zu ihrem Rückzug kommendes Jahr. Außerdem sitzt er im Aufsichtsrat des Arzneimittel-Distributors McKesson. Bei Columbia Sportswear und Kryptiq fungiert er jeweils als Director.

Bryant ist seit 1981 bei Intel. 13 Jahre lang war er Chief Financial Officer, zuletzt aber Chief Administrative Officer und verantwortete als Executive Vice President den Bereich Technologien sowie den Herstellungsprozess. Vor seiner Zeit bei Intel arbeitete er in den Finanzabteilungen von Ford und Chrysler. Bei Intel genießt er einen Ruf als hausinternes Universalgenie, das mehr über den Betrieb und die diversen Sparten des Chipherstellers weiß als jeder andere.

Nach CEO Paul Otellini wäre Bryant das zweite Mitglied der Geschäftsführung, das in den Aufsichtsrat wechselt. „Sobald Bryant zum Vorsitzenden wird, führt der Aufsichtsrat die Position eines Lead Director wieder ein. Sie wird mit einem unabhängigen Director besetzt, der nicht bei Intel angestellt ist“, schreibt das Unternehmen.

Themenseiten: Business, IT-Jobs, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel sieht Andy Bryant als neuen Aufsichtsratsvorsitzenden vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *