Studie: Apples Anteil am Tablet-Markt sinkt auf 61 Prozent

Vor einem Jahr waren es noch 94 Prozent. In absoluten Zahlen setzt Apple mit 9,3 Millionen verkauften Stück dennoch einen Rekord. Gefährden könnte seine Position derzeit wohl höchstens ein Markteintritt von Amazon.

Logo von Strategy Analytics

Apples iPad ist weiter die klare Nummer eins im Tablet-Markt, hat aber erneut deutlich Anteile verloren. Eine Studie von Strategy Analytics verzeichnet noch 61 Prozent für das iPad. Vor einem Jahr hatte Apple 94 Prozent des Tablet-Markts für sich beansprucht. Die absolute Zahl von 9,3 Millionen Stück bedeutet allerdings einen neuen Rekord. Apple selbst meldete gestern fürs letzte Geschäftsquartal 9,25 Millionen verkaufte Exemplare.

Angesichts der vielen Alternativen ist der Trend nicht überraschend. Zu den namhaften Anbietern von Android-Geräten zählen Acer, Motorola und Samsung. Android kommt laut Strategy Analytics auf 30 Prozent – allerdings herstellerübergreifend. Wichtige Alternativen mit eigenem Betriebssystem sind RIMs Blackberry Playbook und HPs WebOS-Tablet Touchpad. Die Marktforscher vermerken, dass kein einzelnes Tablet auch nur annähernd die Strahlkraft des iPad hat.

Die Marktbeobachter sehen in ihrer Auswertung nur einen Konkurrenten, der Apple ernsthaft angreifen könnte, aber im Tablet-Markt bisher nicht vertreten ist – Amazon. „Wenn Amazon sich entscheidet, im Verlauf des Jahres in den Tablet-Bereich einzusteigen, wird das der Android-Community neuen Auftrieb geben. Amazon muss allerdings ein wirklich herausragendes Angebot vorlegen, wenn es gegen das iPad bestehen will“, schreibt Director Neil Mawston.

Nach Betriebssystemen ist Microsoft derzeit der drittgrößte Tablet-Anbieter der Welt – obwohl es sein Betriebssystem Windows 7 nicht einmal optimal auf diese Art Hardware zugeschnitten hat. Es kommt auf 5 Prozent Marktanteil. Mit Windows 8 steht eine neue Version an, die neben traditionellen PCs auch Tablets voll unterstützen wird.

Mit seinem auf QNX basierenden Blackberry Playbook kommt Research In Motion auf 3 Prozent der Verkäufe im abgelaufenen Quartal. Strategy Analytics bescheinigt ihm aber einen „Start ohne Glanz“, da eine native E-Mail-Funktion zum Launch noch fehlte. RIM reichte sie – wie zahlreiche andere Updates – aber schnell nach. Insgesamt wurden im zweiten Quartal weltweit 15,1 Millionen Tablets verkauft – ein Plus von 331 Prozent gegenüber der Vorjahresmarke von 3,5 Millionen.

Tablet-Verkäufe weltweit nach OS

Produkt Millionen Stück (Q2/2010) Millionen Stück (Q2/2011) Anteil (Q2/2010) Anteil (Q2/2011)
Apple iOS 3,3 9,3 94,3 % 61,3 %
Android 0,1 4,6 2,9 % 30,1 %
Microsoft Windows 0,0 0,7 0,0 % 4,6 %
QNX 0,0 0,5 0,0 % 3,3 %
Andere 0,1 0,1 2,9 % 0,7 %
Gesamt 3,5 15,1 100 % 100 %

Themenseiten: Amazon, Android, Apple, HP, Microsoft, Mobil, Mobile, Research In Motion, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Studie: Apples Anteil am Tablet-Markt sinkt auf 61 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Juli 2011 um 9:11 von Bernd Bernhard

    Phantasiezahlen
    Warum veröffentlichen Sie diese Phantasiezahlen. Apple hat erst vor 2 Tagen seine Verkäufe veröffentlich und jeder war extrem überrascht. Schon kommt die Studie wo nach Apple nur noch 61% Marktanteil hat. Kein anderer Hersteller hat seine Zahlen veröffentlich. Also woher kommen diese „gesicherten“ Infos. Hier werden Verkaufszahlen schön gerechnet und das größte ist das eine Produkt, das von einem Buchhänder kommen soll und das keiner kennt mal wieder zum IPad Killer gemacht wird. Wenn die Zahlen stimmen würden, hätten die anderen Hersteller ja deutlich größere Zuwachsraten und dann würde Apple Ende des Jahres zum Nischenhersteller im Ipad Markt. Träumt weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *