iPhone und iPad bescheren Apple Rekordquartal

28,6 Milliarden Dollar Umsatz und 7,31 Milliarden Dollar Gewinn markieren weitere Vierteljahresrekorde. Umsatz und Gewinn legen um 82 beziehungsweise 125 Prozent zu. Die iPhone-Verkaufszahlen klettern um 142 Prozent auf 20,3 Millionen Stück.

Apple hat im dritten Quartal 2011 (bis 25. Juni) neue historische Höchstwerte für Umsatz und Gewinn erreicht. Die Einnahmen legten um 82 Prozent auf 28,6 Milliarden Dollar (20,2 Milliarden Euro) zu, der Profit um 125 Prozent auf 7,31 Milliarden Dollar (5,2 Milliarden Euro). Ein Grund für das gute Ergebnis sind die iPhone- und iPad-Verkäufe, die gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 142 Prozent beziehungsweise 183 Prozent angestiegen sind.

Apples Aktiengewinn erhöhte sich auf 7,79 Dollar. Analysten hatten einen Überschuss von 5,85 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 24,99 Milliarden Dollar vorausgesagt.

Insgesamt konnte Apple 20,34 Millionen iPhones und 9,25 Millionen iPads absetzen. Die Voraussage von Analysten lag bei 16 bis 16,5 Millionen Smartphones und 7,8 bis 8 Millionen Tablets. Das iPhone profitierte laut COO Tim Cook vor allem von der Expansion in aufstrebenden Märkten wie China, Lateinamerika und dem Mittleren Osten.

Die iPod-Verkäufe gingen um 20 Prozent auf 7,54 Millionen Geräte zurück. Die Mac-Verkaufszahlen blieben mit 3,95 Millionen Stück leicht hinter den erwarteten 4,2 Millionen Stück zurück. Grund dafür seien anstehende Produktaktualisierungen, so die Analysten. „Wir glauben, dass sich einige Kunden im Lauf des Quartals für den Kauf eines iPad statt eines neuen Macs entschieden haben“, sagte Cook bei einer Telefonkonferenz. Noch mehr Kunden hätten jedoch dem iPad den Vorzug vor einem Windows-PC gegeben.

Mit seinen eigenen Shops nahm Apple zwischen Ende März und Ende Juni 3,5 Milliarden Dollar ein (plus 36 Prozent). Nord- und Südamerika trugen 10 Milliarden Dollar zum Gesamtergebnis bei, Europa 7,1 Milliarden Dollar, Japan 1,5 Milliarden Dollar und der restliche asiatisch-pazifische Raum 6,3 Milliarden Dollar.

„Wir freuen uns riesig über unser bestes Quartal aller Zeiten mit einem Umsatzplus von 82 Prozent und einer Gewinnsteigerung von 125 Prozent“, wird CEO Steve Jobs in einer Pressemitteilung zitiert. „Wir konzentrieren uns jetzt darauf, im Herbst iOS 5 und iCloud auf den Markt zu bringen.“

Im laufenden Geschäftsquartal will Apple 25 Milliarden Dollar einnehmen und einen Gewinn von 5,50 Dollar je Aktie erzielen. Analysten rechnen mit einem Überschuss von 6,45 Dollar je Anteilsschein bei einem Umsatz von 27,7 Milliarden Dollar. Allerdings sind Apples Prognosen immer sehr zurückhaltend. Im vierten Quartal 2010 hatte Apple 20,34 Milliarden Dollar umgesetzt und einen Gewinn von 4,64 Dollar je Aktie erwirtschaftet.

Apple hat seinen Umsatz im dritten Fiskalquartal 2011 um 82 Prozent auf 28,57 Milliarden Dollar gesteigert (Bild: Apple).
Apple hat seinen Umsatz im dritten Fiskalquartal 2011 um 82 Prozent auf 28,57 Milliarden Dollar gesteigert (Bild: Apple).

Themenseiten: Apple, Business, Mobile, Quartalszahlen, iPad, iPhone, iPod, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone und iPad bescheren Apple Rekordquartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *