LG senkt Smartphone-Prognose um 20 Prozent

Die Verkaufszahlen sollen 2011 bei 24 Millionen Stück liegen. Grund für die niedrigere Schätzung ist die Konkurrenz durch Apple und Samsung. Das Handygeschäft der Koreaner dürfte auch im zweiten Quartal rote Zahlen schreiben.

LG Electronics hat seine Prognose für die Smartphone-Verkaufszahlen im Geschäftsjahr 2011 um 20 Prozent nach unten korrigiert. Grund ist eine zunehmende Konkurrenz durch Apple und Samsung, wie Bloomberg berichtet. Park Jong Seok, Chef der Mobilsparte von LG, erklärte auf einer Pressekonferenz in Seoul, sein Unternehmen rechne 2011 mit 24 Millionen verkauften Smartphones. Eine frühere Voraussage des Elektronikkonzerns lag bei 30 Millionen Geräten.

Im Februar hatte LG deutlich höhere Smartphone-Verkäufe in Aussicht gestellt – vornehmlich durch die Einführung 20 neuer Modelle. Park schätzt, dass LG bis zum Jahresende insgesamt 114 Millionen Handys absetzen wird. Im Februar lag das Ziel noch bei 150 Millionen Stück.

Bloomberg zufolge hatte CEO Koo Bon Joon schon im Juni erklärt, es werde schwer werden, das Handygeschäft im zweiten Quartal wieder in die Gewinnzone zu bringen. Der Manager hatte im Oktober 2010 die Leitung des Konzerns übernommen.

Im ersten Quartal erwirtschaftete der Geschäftsbereich Bloomberg zufolge einen operativen Verlust von 100,5 Milliarden Won (66 Millionen Euro). Das habe auch zum zweiten Quartalsverlust in Folge beigetragen. Park sagte, die Situation habe sich zwar leicht gebessert, eine Kehrtwende sei aber noch nicht in Sicht. „Es ist schwer, einen exakten Zeitrahmen zu nennen, da es sehr viele Variablen im Markt gibt und sich die Situation schnell ändert.“

Neue Impulse verspricht sich LG von Geräten der Produktreihe Optimus mit Googles Mobilbetriebssystem Android. Im Februar hatte das Unternehmen das Optimus Pad und das Smartphone Optimus 3D vorgestellt. Allein von Letzterem will LG 2011 1,7 Millionen Stück ausliefern. „Wir wollen uns mit guter Hardware wie dem 3D-Modell differenzieren und unsere Stärken wie Displays nutzen“, zitiert Bloomberg den Mobile-Chef Park.

Gartner erwartet, dass LGs Anteil am Handymarkt in diesem Jahr auf 5,6 Prozent zurückgehen wird, was für das Unternehmen weiterhin einen dritten Platz hinter Nokia und Samsung bedeuten würde. 2010 lag LGs Marktanteil bei 7,6 Prozent.

Themenseiten: Android, Apple, Business, LG Electronics, Mobile, Quartalszahlen, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG senkt Smartphone-Prognose um 20 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *