Eco-Verband zeichnet die zehn besten deutschen Internetfirmen aus

Preise für den besten Registrar, das beste Infrastrukturangebot und in der Kategorie Sicherheit wurden das erste Mal vergeben. Einen Sonderpreis erhielt Dirk Krischenowski für seinen Einsatz für die neuen Top Level Domains.

Dirk Krischenowski erhielt den Eco-Award 2011 für sein Engagement für die neuen Top Level Domains (Bild: Eco e.V).
Dirk Krischenowski erhielt den Eco-Award 2011 für sein Engagement für die neuen Top Level Domains (Bild: Eco e.V).

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft Eco hat zehn Unternehmen mit dem Eco Internet Award geehrt. Die dieses Jahr zum elften Mal vergebene Auszeichnung soll Firmen belohnen, die besonders innovative Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Den Preis als bester ISP erhielt TeliaSonera, im Bereich Datacenter wurde NetCologne ausgezeichnet und bei den Hostern setzte sich die Hetzner Online AG durch.

Swyx erhielt für sein Unified-Communications-Angebot das Lob der Jury, Checkitmobile für den weit gefassten Bereich „Mobile“. In der Kategorie E-Mail-Marketing räumte Optivo die Trophäe ab, in der Rubrik IPTV setzte sich Turtle Entertainment durch.

In drei Kategorien vergab der Verband dieses Jahr erstmals Preise. Die konnten InterNetX als bester Registrar, Active Power für den Bereich Infrastruktur und in der Kategorie Sicherheit Symantec für seine Cloud-Angebote entgegennehmen. Außer Checkitmobile und Symantec stehen alle Preisträger auf der Mitgliederliste des Verbands.

Der alljährlich verliehene Sonderpreis ging 2011 an Dirk Krischenowski. Oliver Süme, Vorstand Recht und Regulierung bei Eco, begründete das mit dessen „unermüdlichem und professionellen Engagement für die neuen Top Level Domains.“

Im vergangenen Jahr bekam den Preis für den besten ISP Interoute, Eleven wurde als Cloud-Computing-Anbieter und die PlusServer AG als Datacenter-Provider ausgezeichnet. Strato bekam den Eco-Preis für sein Hosting-Angebot. Die weiteren Preisträger waren Netzkultur im Bereich Unified Communications, Kalaydo bei Content, Promio.net bei Online Marketing, Verytv bei IPTV und Sipgate im Mobile-Segment.

Der Sonderpreis der deutschen Internetwirtschaft ging 2010 an Pierre-José Billotte für sein Engagement bei der Gründung von EuroCloud, dem europäischen Dachverband der nationalen Verbände der Cloud-Services-Industrie. Außerdem wurde an Apple für das iPad ein Innovationspreis vergeben.

Themenseiten: Business, E-Commerce, Internet, Marktforschung, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Eco-Verband zeichnet die zehn besten deutschen Internetfirmen aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *