89 Prozent des Tablet-Webtraffic entfallen auf das iPad

Den Rest teilen sich Android-basierte und andere Geräte. Bislang wurden 25 Millionen Apple-Tablets verkauft. Auch 2011 soll das Gerät trotz Rückgängen den höchsten Marktanteil haben.

Nach einer Studie von Comscore dominiert Apple der weltweiten Webtraffic von Tablets. Im Mai entfielen 89 Prozent auf das iPad. Den Rest teilen sich Android-basierte und andere Geräte.

Bei der Betrachtung des Webtraffic, der nicht von PCs, Notebooks oder Netbooks stammt, Apple-Tablet hinter oder vor dem aus selbem Hause stammenden iPhone. Allerdings unterscheiden sich die Zahlen je nach Land deutlich: Während das iPad in Kanada auf 33,5 Prozent und das iPhone auf 34,6 Prozent kommt, sind es in Japan 11,3 beziehungsweise 49,5 Prozent.

Angesichts von 25 Millionen verkauften iPads und einem Marktanteil von 87 Prozent (IDC) im Jahr 2010 kommen die Ergebnisse nicht überraschend. Tablets mit der Android-Version Honeycomb, die für große Screens optimiert ist, sind erst seit wenigen Monaten erhältlich. Dementsprechend sieht Gartner Apple auch 2011 trotz Rückgängen auf dem Spitzenplatz: Das iPad soll einen Marktanteil von 67,7 Prozent erreichen, Android-Geräte dagegen nur 19,9 Prozent.

Comscore hat den weltweiten Traffic von Geräten untersucht, die nicht in die PC-Kategorie fallen (Quelle: Comscore).
Comscore hat den weltweiten Traffic von Geräten untersucht, die nicht in die PC-Kategorie fallen (Quelle: Comscore).

Themenseiten: Android, Apple, Google, Handy, Hewlett-Packard, LG Electronics, Microsoft, Mobil, Mobile, Motorola, Research In Motion, Samsung, Smartphone, Windows Phone, comscore, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu 89 Prozent des Tablet-Webtraffic entfallen auf das iPad

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Juni 2011 um 10:14 von Karl-Otto

    Schiefe Rechnung
    Ist doch klar, dass ein iPad/iPhone mehr Traffic generiert als andere Geräte. Die Dinger sind ohne Flatrate nur eingeschränkt nutzbar und werden nur in geringer Stückzahl ohne Vertrag verkauft.
    Bei Androids o.a. muss ich meistens eine Zusatzoption buchen. Heißt im Klartext: Wer nicht vorhat, ständig online zusein, kauft sich seltener ein iPhone. Damit ist die Statistik vollkommen wertlos. Genausogut hätte man noch eine Spalte daneben setzen können, dass Personen ohne Tablet/Handy gar keinen Traffic generieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *