Vom CMS zum Social Network: die besten Add-ons für Joomla

Mit den richtigen Erweiterungen lässt sich das Content-Management-System Joomla zu einem Sozialen Netzwerk erweitern, das auch von Einsteigern administriert werden kann. ZDNet stellt die interessantesten Plug-ins vor.

Die klassische Homepage im Internet mit statischen HTML-Seiten hat längst ausgedient. Viele Anwender, auch Privatnutzer, setzen stattdessen auf kostenlose Content-Management-Systeme (CMS) wie Joomla oder Typo3. Die meisten Hoster, die in ihren Paketen PHP- und MySQL-Zugang anbieten, garantieren Kompatibilität mit gängigen Open-Source-CMS. Wer genug Erfahrung hat, kann auch einen eigenen Server anmieten.

Für Joomla gibt es zahlreiche Erweiterungen, die aus dem reinen CMS sogar ein eigenes soziales Netzwerk machen. Das ist beispielsweise sinnvoll für die Mitgliederverwaltung von Vereinen. So können Vereinsmitglieder ihre Adress- und Kontaktdaten selbst pflegen, was den Schriftwart des Vereins entlastet. Darüber hinaus gibt es Diskussionsforen, Fotoalben und Messaging-Systeme, um Nachrichten zu versenden.

Der Vorteil einer Rahmenapplikation wie Joomla liegt darin, dass sich Benutzer nur einmal anmelden müssen und alle Komponenten benutzen können. Viele Joomla-Erweiterungen bieten sich gegenseitig Schnittstellen an. So erreicht man eine noch höhere Integration der einzelnen Komponenten.

Community Builder

Community Builder ist ein System, dass zur Mitgliederveraltung eingesetzt werden kann. Im Gegensatz zu kommerziellen Lösungen wie JomSocial ist es komplett kostenlos, bietet aber nahezu dieselben Features. Nutzer können ihre Daten selbst eingeben. Darüber hinaus können Moderatoren definiert werden, die das Recht haben, Daten von allen Mitgliedern zu ändern. Hochgeladene Profilbilder werden automatisch zugeschnitten.

Screenshot: ZDNet
Screenshot: ZDNet

Auf der Website kann man frei definierte Listen, etwa alle Teilnehmer an einem bestimmten Turnier und deren Ergebnis, anzeigen. Weiter lassen sich Adress- und Kontaktdaten über ODBC direkt aus der Datenbank importieren, etwa in Excel, um ein Rundschreiben per Post an alle Mitglieder zu verschicken. Community Builder ist kompatibel zu Joomla 1.5 und 1.6.

Kunena

Kunena ist ein Bulletin-Board-System mit Foren, das es erlaubt interaktive Diskussionen auf einer Joomla-Website zu implementieren. Es verfügt über ein ausgefeiltes Rechtesystem. Für jedes Forum und Unterforum können Moderatoren definiert werden, die besondere Rechte haben und allzu hitzige Diskussionsteilnehmer in die Schranken verweisen können.

Screenshot: Kunena
Screenshot: Kunena

Die aktuelle Version Kunena 1.6.4 ist kompatibel zu Joomla 1.5 (ab 1.5.23) und Joomla 1.6 (ab 1.6.3). Joomla-1.5-Nutzer müssen ferner darauf achten, dass sie ein Template verwenden, das die MooTools mindestens in der Version 1.2 beinhaltet. Für Joomla 1.6 ist diese Voraussetzung automatisch gegeben.

Ignite Gallery

Ignite Gallery ist eine Fotoalben-Software, die es Benutzern erlaubt, Fotos hochzuladen und zu Slideshows zusammenzufassen. Ein Multi-File-Uploader auf Flash-Basis ermöglicht, dass man viele Fotos in einem Rutsch hochladen kann. Ferner schneidet der Uploader die Bilder bereits vor dem Upload auf die konfigurierte Größe, etwa 640 mal 480 Pixel, zurecht. So sparen Anwender Bandbreite, wenn sie etwa direkt Zehn-Megapixel-Fotos zum Upload auswählen.

Screenshot: ZDNet, Quelle: ignitegallery.com
Screenshot: ZDNet, Quelle: ignitegallery.com

Ignite Gallery verfügt auch unter Joomla 1.5 über ein ausgefeiltes Rechtesystem. Administratoren können bestimmen, wer Alben anlegen darf und welche Nutzer in welchen Alben Bilder hochladen, löschen, sortieren und mit Kommentaren versehen dürfen. Ein optionales Plug-in bindet Ignite-Slideshows auch in normale Joomla-Artikel ein.

Ignite Gallery ist kompatibel zu Joomla 1.5 und 1.6, allerdings gibt es unterschiedliche Versionen für die beiden Joomla-Varianten. Derzeit gibt es keine Möglichkeit, die Version für Joomla 1.5 später auf die Joomla-1.6-Version upzugraden, da die Datenstruktur sehr unterschiedlich ist. Man sollte daher genau überlegen, vor einer Installation von Ignite Gallery auf Joomla 1.6 umzusteigen.

Die Demo-Version ist kostenlos. Sie beschränkt die Anzahl der Thumbnails in den angezeigten Slideshows auf drei, ist aber ansonsten voll funktionsfähig. Die Vollversion kostet 45 Dollar (etwa 32 Euro) inklusive Updates und Support für ein Jahr. Eine Zahlung ist nur per PayPal möglich.

Phoca Download

Phoca Download ist ein Download-Manager für Joomla 1.5 und Joomla 1.6. Wie bei Ignite Gallery gibt es zwei verschiedene Versionen für das jeweilige Joomla-System. Administratoren können verschiedene Download-Kategorien und -sektionen einrichten, etwa für Protokolle von Vereinssitzungen oder Artikel aus der Vereinszeitung.

Screenshot: ZDNet, Quelle: phoca.cz
Screenshot: ZDNet, Quelle: phoca.cz

Anders als viele andere Download-Manager kann Phoca-Download auch in geschlossenen Benutzergruppen eingesetzt werden, da sich konfigurieren lässt, dass die Dateien nicht über direkte Links ins Dateisystem des Servers erreichbar sind, sondern nur über URLs, die über das Joomla-Rechtesystem geschützt sind.

Hier ist allerdings Vorsicht geboten. Dieses Feature funktioniert nicht mit Internet Explorer bis einschließlich Version 8. Nutzer müssen auf Version 9 upgraden, um Dateien herunterzuladen. Alle anderen bekannten Browser wie Firefox, Chrome, Opera und Safari machen hingegen keine Probleme.

Downloads zu diesem Artikel

Themenseiten: Business-Software, Download-Special, Linux, Open Source, PHP, Server, Servers, Software, Storage, Storage & Server

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vom CMS zum Social Network: die besten Add-ons für Joomla

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *