Facebook zieht bei Displaywerbung an Yahoo vorbei

Laut eMarketer wird das Soziale Netzwerk seine Einnahmen um 80,9 Prozent auf 2,19 Milliarden Dollar steigern. Damit hat es einen Marktanteil von 17,7 Prozent. Yahoo liegt dagegen bei 13,1 Prozent.

Facebook könnte bei den Online-Anzeigewerbeeinnahmen in den Vereinigten Staaten an Yahoo vorbeiziehen und damit den Spitzenplatz einnehmen. Das ist das Ergebnis einer eMarketer-Studie, der zufolge die Facebook-Anzeigeneinnahmen 2011 um 80,9 Prozent auf 2,19 Milliarden Dollar (1,53 Milliarden Euro) wachsen werden. Dadurch hätte das Soziale Netzwerk einen Marktanteil von 17,7 Prozent. Yahoo hält 13,1 Prozent.

Facebook zieht seinen großen Konkurrenten um die Werbegelder langsam davon, heißt es in der Studie. Der am zweitschnellsten wachsende Werbeverkäufer unter den ersten Fünf ist Google, das in diesem Jahr laut eMarketer um 34,4 Prozent wachsen wird. Microsoft, Yahoo und AOL werden alle um weniger als 20 Prozent wachsen. Damit liegen diese drei unter dem Gesamtwachstum des Marktes, das eMarketer auf 24,5 Prozent schätzt.

2012 werde Google aber verlorenen Boden gutmachen. Die Analysten erwarten, dass Googles Werbeeinnahmen um 58,3 Prozent steigt. Facebook werde hingegen etwas bescheidener um 31,3 Prozent wachsen. Die Einschätzung des Facebook-Wachstums 2012 ist aber „wahrscheinlich eher auf der konservativen Seite“, meinten die eMarketer-Analysten. Wahrscheinlich werde man sie nach oben korrigieren, wenn Facebook im August neue Schätzungen für die Mitglieder- und Abrufzahlen seines Sozialen Netzes und seine Einnahmen präsentiere.

Trotz des vermutlich verlangsamten Wachstums werde Facebook seinen Marktanteil bei den Einnahmen aus Online-Werbung auf 19,4 Prozent ausweiten. Yahoos Anteil werde auf 12,5 Prozent sinken, während Google 12,3 Prozent erreiche. Das sei für den Suchmaschinenanbieter ein Plus gegenüber 9,3 Prozent in diesem Jahr, liest man in der Studie.

Microsoft hatte im Jahr 2007 die Summe von 240 Milliarden Euro in Facebook gesteckt und im Gegenzug die Vermarktung von dessen Anzeigenwerbung übernommen. Vor einem Jahr übernahm Facebook dann wieder selbst die Zügel.

Nettoeinnahmen mit Online-Anzeigen in den USA

Site 2009 2010 2011 2012
Facebook 7,0 % 12,2 % 17,7 % 19,4 %
Yahoo! 15,8 % 14,4 % 13,1 % 12,5 %
Google 4,5% 8,6% 9,3% 12,3 %
Microsoft 4,6 % 5,1 % 4,9 % 4,8 %
AOL 6,4 % 4,8 % 4,2 % 3,9 %
Top 5 gesamt 38,3 % 45,1 % 49,3 % 52,9 %
Gesamtes Internet (in Milliarden) 5,56 € 6,91 € 8,59 € 10,33 €

Themenseiten: Business, Facebook, Facebook, Google, Marketing, Marktforschung, Networking, Soziale Netze, Studie, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook zieht bei Displaywerbung an Yahoo vorbei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *