Epson bringt sparsame Tintenstrahldrucker für Firmen

Die Angabe "bis zu 50 Prozent Ersparnis" beruht angeblich auf einem Vergleich mit Lasermodellen. Preise der WorkForce-Pro-Reihe sind aber noch gar nicht bekannt. Die Auslieferung beginnt im September.

Basismodell der neuen Reihe ist Drucker WP-4015 DN (Bild: Epson).
Basismodell der neuen Reihe ist Drucker WP-4015 DN (Bild: Epson).

Epson hat Tintenstrahldrucker vorgestellt, mit denen Unternehmen nach seinen Angaben ihre Druckkosten um bis zu 50 Prozent senken können. Als Vergleich wurden laut Pressemitteilung Laserdrucker herangezogen. Die Auslieferung beginnt im September.

Alle fünf neuen WorkForce-Pro-Modelle kommen mit 4800 mal 1200 Pixeln Druckauflösung. Sie unterstützen PCL6, PCL5c und Adobe PostScript 3. Das maximal empfohlene monatliche Druckaufkommen beträgt 3400 Seiten.

Alle Modelle sind für DIN-A4-Papier ausgelegt. Jedes der fünf verfügt über Duplex und – wie bei Inkjet-Technik üblich – über Farbdruck. Das Basismodell WorkForce Pro WP-4015 DN ist ein reiner Drucker ohne Zusatzfunktionen, aber immerhin netzwerkfähig. Das nächsthöhere Modell WP-4025 DW hat gleich ein WLAN-Modul eingebaut.

Mit dem WP-4515 DN beginnt die Reihe der Multifunktionsgeräte: Sie kommen zusätzlich mit Scaneinheit und Kopierfunktion, das WP-4525 DNF auch mit einem Fax. Spitzenmodell ist das WP-4545 DTWF, das neben allen genannten Funktionen auch ein Touchscreen-Bedienfeld mitbringt.

Preise für Gerät oder Verbrauchsmaterialien hat Epson noch nicht genannt. Die Behauptung, mit den WorkForce-Pro-Modellen könnten die Druckkosten um bis zu 50 Prozent gesenkt werden, ist also bis auf weiteres nicht nachprüfbar.

Themenseiten: Drucker, Epson, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Epson bringt sparsame Tintenstrahldrucker für Firmen

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Juni 2011 um 19:03 von schulte

    wg. Vergleich Tinte Laser
    Ich hab die Grafiken mal so hingenommen!

    Allerdings sieht meine Welt GANZ anders aus
    HP OfficeJet 6500 Tinte
    ca. 50€ für alle Patronen nach ca. 600 Seiten

    HP LaserJet 6p
    ca. 25EUR für 4.000 Seiten.

    Wenn’s nett aussehen muss, dann die Tinte, ansonsten ist der JaserJet WESENTLICH günstiger.

    Aber wahrscheinlich habe ich da was nicht verstanden, wenn die Bilder meinen, dass Laser mehr als Tinte kostet. Natürlich sind das Farblaser, aber auch mit den Geräten meiner Freunde und in Firmen, komme ich nicht auf die hier gezeigten Werte.

    mfg
    schulte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *