ADAC bringt Fahrradroutenplaner für iOS

Neben 1500 festen Touren ist auch eine freie Planung enthalten. Die Karten liegen im Maßstab 1:25.000 vor. Das Material für ganz Deutschland gibt es zum Start für lediglich 3 Euro.

iOS-Routenplaner fürs Fahrrad (Bild: ADAC)
iOS-Routenplaner fürs Fahrrad (Bild: ADAC)

Der Autoclub ADAC hat eine iOS-App für Fahrradtouren vorgestellt. Sie enthält 1500 über Deutschland verteilte Routen und topografische Karten im Maßstab 1:25.000 mit einem Radwegenetz.

Das Programm kennt außerdem Points of Interest wie Restaurants oder Aussichtspunkte. Die Routen sind in vier Kategorien eingeteilt: Radfahren, Rennrad, Mountainbike und Fernradweg. Wer einen iPhone- oder iPod-Touch-tauglichen Lenkerhalter erworben hat, kann sich den aktuellen Kartenausschnitt und passende Informationen während der Fahrt anzeigen lassen. Ansonsten muss man jedesmal stehenbleiben, um seinen per GPS ermittelten Standort auf der Karte zu sehen.

Mit dem „ADAC Fahrrad Tourenplaner“ ist auch freie Planung möglich. Nach Eingabe von Start- und Zielpunkt ermittelt die App eine ihrer Meinung nach fahrradtaugliche Strecke. Routen lassen sich während des Fahrens automatisch aufzeichnen. Sie können mit geolokalisierten Bildern und Wegpunkten versehen werden.

Die App ADAC Fahrrad Tourenplaner Deutschland für iPhone und iPod Touch ist ab dem 15. Juni bis 31. Juli zum Aktionspreis von 2,99 Euro im App Store erhältlich. Danach kostet sie 4,99 Euro.

Der ADAC ist trotz seines Namens auch im Fahrradbereich aktiv und hat schon häufig geeignete Karten herausgegeben. Speziell für Österreich gab es lange Zeit nur regional bessere fahrradtaugliche Karten als die ADAC-Urlaubskarten. In Deutschland sind seit einigen Jahren die hevorragenden früheren Radwanderkarten im Maßstab 1:100.000 beim ADAC verlegt – allerdings ohne Zugabe weiterer Informationen auf den Maßstab 1:75.000 aufgeblasen und ohne Aktualisierung der für das Konzept grundlegenden Verkehrsdaten. Auf welchem Kartenmaterial die morgen startende App basiert, ist noch nicht bekannt.

Auf den iOS-Geräten ist der ADAC als großer Freizeitverlag schon mit Wanderkarten vertreten. Im Fahrradbereich gelten auf dem iPhone outdooractive.com-Radtourenkarten von Alpstein Tourismus als führend – allerdings tendieren Vielfahrer eher zu Outdoor-GPS-Systemen etwa von Garmin, die deutlich längere Laufzeiten als iOS-Geräte haben und auch ohne aufwändige Spezialhalterung unempfindlicher sind. Für das Routing empfehlen sich Dienste auf Basis des Projekts Open Streetmap wie Openrouteservice oder Touren-Sharing-Sites wie Gpsies.de.


HIGHLIGHT

Jailbreak-Tools für iPhone, iPod touch, iPad und Apple TV

PwnageTool, redsn0w und Sn0wBreeze befreien iOS 4.3.3 von seinen werkseitigen Fesseln. Dadurch lassen sich deutlich mehr Funktionen auf den Mobilgeräten realisieren. Besserer Schutz für die Privatsphäre ist damit ebenfalls möglich.

Themenseiten: ADAC, Apple, GPS, Mobil, Mobile, Software, iPhone, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ADAC bringt Fahrradroutenplaner für iOS

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *