Dells 10-Zoll-Tablet startet zuerst in China

Der zuständige Manager sagt: "Wir wollten an einen Ort gehen, wo die Kunden mehr Ahnung haben." Ihm zufolge haben unreife Android-Tablets den US-Markt ruiniert. Auch die Preispolitik der Netzbetreiber findet er kontraproduktiv.

Dell wird sein mit Spannung erwartetes Tablet Streak 10 Pro zunächst auf den chinesischen Markt bringen. Man halte den US-Markt nicht für reif genug, um dort das Android-Gerät erfolgreich einzuführen, sagte Dell-Manager John Thode gegenüber ZDNet. In Amerika gebe es für Dell keine vernünftige Strategie, um ein 10-Zoll-Tablet in den Handel zu bringen.

Das Streak 10 Pro werde diesen Sommer auf dem chinesischen Markt starten – und kommendes Jahr in den USA. „Das ist keine Entweder-oder-Entscheidung für uns. Wir müssen wählen, wo wir unsere Geschichte zuerst erzählen. So vermeiden wir eine Reihe von Hürden, die einen Erfolg auf dem US-Markt verhindern.“

Thode, der als Vizepräsident für Dells Mobility-Geschäft zuständig ist, bezieht sich dabei offenbar auf den Marktführer mit 10-Zoll-Bildschirm, ohne ihn zu nennen – das Apple iPad. Explizit spricht er aber nur von Problemen, die die Amerikaner mit Android hätten. „Da gab es beispielsweise eine Verwirrung, was Android eigentlich mitbringt, eine unreife Plattform und auf den Markt geworfene Geräte, die noch nicht ganz fertig waren.“ Schon sein erstes Streak-Modell mit 5-Zoll-Bildschirm hatte Dell erst nach Großbritannien und später in die USA gebracht.

Bisher ist Dell auf dem US-Markt nur mit den kleineren Streak 5 und 7 sowie dem Hybrid-Tablet Inspiron Duo vertreten, die nicht direkt mit Apples iPad konkurrieren. Das Display des iPad misst 9,7 Zoll in der Diagonale.

Thode erwähnt auch Schwierigkeiten mit den Netzbetreibern in den USA. Sie kontrollierten sogar einfache Dinge im Vertrieb. Ihre Preismodelle seien einer raschen Akzeptanz oft entgegengestellt. „Wir haben uns das angesehen und überlegt: Wollen wir wirklich gegen den Strom schwimmen oder an einen Ort gehen, wo die Wachstumsraten interessanter sind, die Akzeptanz schneller steigt und die Kunden mehr Ahnung haben?“

Laut dem Geschäftsführer von Dell in China, Amit Midha, gibt es dort rund 10.000 Ladengeschäfte, die Dell-Produkte führen. Bis zum Jahresende will man außerdem die Zahl der Service-Center auf 2000 bringen. An sie können sich Kunden bei Problemen wenden.

Zu den Merkmalen des Streak 10 zählen Android Honeycomb (Version 3.0), 1,2 Zentimeter Dicke, ein Gewicht von 700 Gramm und ein Bildschirm mit 1280 mal 800 Pixeln. Das Tablet kann HD-Videos in 1080p abspielen, hat einen SD-Einschub sowie einen Tegra-Prozessor von Nvidia. Optional gibt es eine Dockingstation mit einer Reihe von USB-Ports, HDMI und Netzwerkanschluss.

In den USA lieferbare Dell-Tablets (Screenshot: ZDNet)
In den USA lieferbare Dell-Tablets (Screenshot: ZDNet)

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Android

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Google-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Android-Smartphones.

Themenseiten: Android, Business, China, Dell, Mobil, Mobile, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dells 10-Zoll-Tablet startet zuerst in China

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *