Bericht: Apple nutzt Time Capsule für die Synchronisierung von iCloud

Eine neue Version der Backup-Hardware ermöglicht einen Zugriff über das Internet. Time Capsule soll sämtliche Änderungen speichern. Schalten sich zugeordnete Geräte wieder an, erfolgt eine Synchronisierung.

Apple will anscheinend seinen kommenden Clouddienst iCloud um eine lokale Komponente ergänzen. Cult of Mac zufolge wird bei der Eröffnung der Worldwide Developers Conference (WWDC) heute eine neue Version der Backup-Lösung „Time Capsule“ vorgestellt werden, die nicht nur als Sicherungshardware dient, sondern auch als Internet-Speicher für Macs und Geräte mit iOS.

Der Blog bezieht sich auf eine Insiderquelle. Darin heißt es: „Wenn Sie irgendetwas auf Ihrem Rechner ändern, werden diese Änderungen über iCloud aktualisiert und auf Time Capsule gespeichert. Time Capsule archiviert Ihre Dateien und liefert sie bei Bedarf auch dann aus, wenn der Computer ausgeschaltet ist. Schaltet ihn der Nutzer später wieder an, synchronisiert Apple die aktuellen Versionen der Dateien über alle Geräte.“

Das geschilderte System würde sich deutlich von Apples aktuellem Time Capsule unterscheiden, das nur dem gesicherten Computer selbst Zugriff auf seine Backups gibt. Auch die Netzwerkverbindung muss bisher aus Sicherheitsgründen immer identisch sein. Nutzer würden künftig ein MobileMe-Konto verwenden, um auf archivierte Dateien zuzugreifen.

Wenn sich das Gerücht als wahr erweisen würde, käme die Lösung nicht an den Komfort einer echten Cloudlösung heran. Bei einem Defekt oder Diebstahl der Festplatte der Time Capsule wären alle jüngsten Änderungen verloren. Gehostete Dienste mit mehreren Standorten sind diesbezüglich deutlich sicherer.

Unter iCloud fasst Apple sein „künftiges Angebot an Diensten auf Cloud-Computing-Basis“ zusammen. Dazu dürfte ein Musikstreaming-Dienst zählen, für den das Unternehmen schon Lizenzabkommen mit den Plattenfirmen EMI, Sony Music und Warner Music geschlossen haben soll.

Zugleich mit Time Capsule wird Apple dem Bericht zufolge eine neue Version von Airport Express vorstellen, die einen schnelleren Prozessor enthält. Airport Express ist ein ein WLAN-Router in der Größe eines Netzteils, der auch Streaming von Musik ermöglicht – also wie das eventuell kommende Time Capsule ein externes Gerät, das Macs ergänzen soll.

Die WWDC wird heute Abend 19 Uhr MESZ eröffnet. Die Keynote hält CEO Steve Jobs.

Bisherige Time Capsule (Bild: Apple)
Bisherige Time Capsule (Bild: Apple)

HIGHLIGHT

ZDNet-Special Mac: Tests, Praxisberichte und Videos

Computer mit dem angebissenen Apfel als Logo erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Das ZDNet-Special Mac bietet umfassende Informationen über die Apple-Plattform mit Tests, Praxis-Tipps, Videos und Blogs. >>www.zdnet.de/mac

Themenseiten: Apple, Cloud-Computing, Hardware, Software, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Apple nutzt Time Capsule für die Synchronisierung von iCloud

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *