Acer entlässt in Europa 300 Mitarbeiter

Davon betroffen ist in erster Linie die spanische Filiale. Die Reduzierung von Mitarbeitern kostet den Konzern eigenen Angaben zufolge 30 Millionen Dollar. Den gleichen Betrag will Acer jährlich einsparen.

Acer Logo neu 2011

Acer wird in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) 300 Mitarbeiter entlassen. Dadurch will der taiwanische Konzern nach eigenen Angaben jährlich etwa 30 Millionen Dollar Betriebskosten einsparen. Für den Abbau der Mitarbeiter ist demnach einmalig der gleiche Betrag fällig.

Im Rahmen der Sparmaßnahmen verzichtet das obere Management auf 50 Prozent seines variablen Gehaltsanteils. Der Bonus für die Angestellten will der Konzern um 40 Prozent reduzieren.

Außerdem wurde bekannt, dass durch Fehler in der Buchhaltung in Europa hohe Lagerbestände entstanden sind. Diese will man mit einem Rabatt-Programm in Höhe von 150 Millionen Dollar reduzieren. Wie das taiwanische Branchenmagazin Digitimes berichtet, sollen in Europa circa drei Millionen Geräte stark verbilligt in den Handel gelangen.

Acers Aktie ist auf einem Zweijahrestief angelangt, nachdem zwei Quartale in Folge die Erwartungen nicht erfüllt worden sind. Der Konzern beschäftigt in Deutschland circa 300 Mitarbeiter und ist, gemessen nach Stückzahlen, nach Hewlett Packard der zweitgrößte PC-Hersteller weltweit.

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Android

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Google-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Android-Smartphones.

Themenseiten: Acer, Business, IT-Jobs, Notebook, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer entlässt in Europa 300 Mitarbeiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *