Lexmark bringt Multifunktionssysteme und Farbdrucker im A3-Format

Die MFPs X950de, X952de und X954de sowie der Farbdrucker C950de basieren auf LED-Technik. Alle Modelle sind für mittlere bis große Arbeitsgruppen ausgelegt. Der Drucker kostet 4000 Euro, die Kombigeräte sind ab 10.700 Euro erhältlich.

Lexmark hat mit den drei Modellen X950de, X952de und X954de sein Angebot an Farb-LED-Multifunktionsgeräten für mittlere bis große Arbeitsgruppen erweitert. Sie bieten eine monatliche Druckleistung von bis zu 33.000 Seiten. Neu ist auch der Farbdrucker C950de, der für maximal 22.000 Seiten im Monat konzipiert ist.

A3-Multifunktionsgerät Lexmark X950de (Foto: Lexmark)
A3-Multifunktionsgerät Lexmark X950de (Foto: Lexmark)

Mit allen Geräten lassen sich Dokumente im Großformat A3 (32 mal 45 Zentimeter) sowie in Bannergröße (32 mal 121,9 Zentimeter) ausgeben. Die MFPs bieten zusätzlich zum Farbdruck die Möglichkeit, in Farbe zu kopieren, zu scannen und zu faxen. Dank Ethernet-Anschluss funktioniert dies auch im Netzwerk.

Der Hersteller spezifiziert die maximale Druckgeschwindigkeit der drei Kombigeräte im Schwarzweißmodus mit 45 (X950de), 50 (X952de) und 55 Seiten pro Minute (X954de), beim Farbdruck schaffen sie 40, 45 und 50 Seiten pro Minute. Die Druckauflösung beträgt 1200 mal 1200 dpi, die Scanauflösung 600 mal 600 dpi. Der reine Farbdrucker C950de schafft bis zu 50 Schwarzweiß-Seiten pro Minute und 45 Farbseiten. Ein automatischer Vorlageneinzug mit Wendeautomatik für den Duplexdruck ist bei allen Modellen vorhanden.

Der serienmäßig integrierte Arbeitsspeicher von 1024 MByte kann bei den beiden kleineren Kombigeräten und dem Drucker auf bis zu 2048 MByte erweitert werden. Der X954de hat bereits ab Werk den maximal möglichen Speicher von 2 GByte integriert. Die Kapazität der Festplatte ist von der jeweiligen Konfiguration abhängig. Die Standardpapierzufuhr fasst 520 Blatt, die Universalzuführung weitere 100 Blatt. Optional lassen sich alle Neuvorstellungen mithilfe weiterer Zuführungen, Finisher, Booklet-Finisher und Tandem-Zuführungen auf eine Kapazität von jeweils maximal 5140 Blatt aufrüsten.

Lexmark bietet unterschiedliche Sicherheitsmechanismen. So wird beispielsweise mit einem optionalen Kartenleser gewährleistet, dass nur authentifzierte Anwender das Gerät nutzen können. Netzwerksicherheitsprotokolle sowie Festplattenverschlüsselung sorgen zusätzlich für die Sicherheit der Daten. Die Geräte können über USB oder Ethernet angesteuert werden. An der Frontseite steht ein zusätzlicher USB-Port zur Verfügung.

A3-Farbdrucker Lexmark C950de (Foto: Lexmark)
A3-Farbdrucker Lexmark C950de (Foto: Lexmark)

Über das anpassbare, 25,9 Zentimeter große Display der X950de-Serie lassen sich Miniaturansichten der zu druckenden Dokumente anzeigen sowie Druckaufträge am Gerät ändern. Außerdem können einzelne Seiten eines Dokuments direkt auf dem Farb-Touchscreen ausgegeben und zum Drucken ausgewählt werden. Die X950de-Reihe verfügt mit dem Lexmark Embedded Solutions Framework über eine Plattform, mit deren Hilfe sich ein breites Spektrum an Softwareanwendungen direkt auf dem Gerät installieren lässt. Der C950de kommt mit einem 10,9 Zentimeter großen Display.

Zusätzlich zur Pantone-Kalibrierung für konsistente Farbtöne soll eine Funktion zum Austausch von Farben (Named Color Replacement) sicherstellen, dass durch die Eingabe der CMYK-Werte beispielsweise Logos farbecht entsprechend dem Corporate Design gedruckt werden. Die Abmessungen der X950de-Reihe liegen bei 76,2 mal 64 mal 68,5 Zentimetern, das Gewicht beträgt 116 Kilogramm. Der C950de misst 56,5 mal 64 mal 68,5 Zentimeter und wiegt 95 Kilo.

Die MFPs der X950de-Serie und der C950de sind ab Ende Juni im Fachhandel erhältlich. Der X950de kostet 10.699 Euro, der X952de 12.399 Euro und der X954de 14.599 Euro. Der Preis für den C950de beträgt 3.999 Euro.

Themenseiten: Drucker, Hardware, Lexmark

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lexmark bringt Multifunktionssysteme und Farbdrucker im A3-Format

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *