Bericht: TweetDeck geht für über 40 Millionen Dollar an Twitter

Eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Angeblich hat Twitter aber schon ein verbindliches Übernahmeabkommen unterzeichnet. Den Kaufpreis zahlt es demnach teils in Aktien und teils in bar.

Twitter hat angeblich eine verbindliche Vereinbarung zur Übernahme von TweetDeck unterzeichnet. Wie CNN mitteilt, zahlt das Social Network über 40 Millionen Dollar in bar und Aktien für den Entwickler von Twitter-Applikationen. Eine offizielle Bestätigung der Akquisition steht noch aus.

Twitter wollte sich nicht zu dem CNN-Bericht äußern. „Für alle, die möglicherweise neugierig sind: wir werden weiterhin keine Gerüchte kommentieren“, heißt es auf der offiziellen Twitter-Seite der PR-Abteilung.

Gerüchte über einen Verkauf von TweetDeck sind schon länger im Umlauf. Im Februar hatte TechCrunch berichtet, UberMedia, das selber mehrere Twitter-Apps anbietet, habe sich mit TweetDeck auf eine Übernahme geeinigt. Kurz darauf hatte Twitter die Anwendungen des Unternehmens blockiert, unter anderem wegen Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen. Die Sperre hob es aber nach einigen Tagen wieder auf.

Im April hieß es, Twitter werde TweetDeck für bis zu 50 Millionen Dollar (35,5 Millionen Euro) akquirieren. Der Mikroblogging-Dienst habe den Bieterwettstreit mit UberMedia für sich entschieden, dessen Offerte zwischen 25 und 30 Millionen Dollar (17,7 bis 21,2 Millionen Euro) betragen haben soll.

Der Kauf von TweetDeck dürfte eine lohnende Investition für Twitter sein, da es sich um die bei Nutzern beliebteste Client-Anwendung für den Mikroblogging-Dienst handelt. Schon in der Vergangenheit tätigte Twitter Zukäufe, um auf deren Technik eigene Apps anzubieten. So wandelte es das 2010 übernommene Tweetie in Twitter für iPhone um. Aus der 2008 erworbenen Suchmaschine Summize wurde die Twitter-Suche.

Themenseiten: Business, Networking, Soziale Netze, Twitter, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: TweetDeck geht für über 40 Millionen Dollar an Twitter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *