Pyramid Research: Windows Phone wird Android 2013 überholen

Nokia wird die Preise für Smartphones mit Microsofts Mobilbetriebssystem drücken. Zudem verfolgt es eine Mehr-Hersteller-Strategie, die derzeit ein Vorteil für Android ist. Den Analysten zufolge hat Nokia zudem aus seinen Fehlern mit Symbian gelernt.

Windows Phone könnte Android schon 2013 überholen (Bild: Pyramid Research).
Windows Phone könnte Android schon 2013 überholen (Bild: Pyramid Research).

Die jüngste Hochrechnung von Pyramid Research kommt zu dem Schluss, dass Windows Phone bis 2013 zum führenden Mobilbetriebssystem aufsteigen wird. In ihrem ersten Bericht waren die Analysten davon ausgegangen, das Microsofts OS bis 2015 Android vom ersten Platz stoßen würde – was laute Proteste hervorrief.

„Ein paar Worte zu unserer ‚kontroversen‘ Prognose: Wir erkennen die Triebkraft an, die Android derzeit hat und auch 2011 sowie 2012 noch haben wird“, schreibt Senior-Analystin Stela Bokun. „Wir glauben dennoch, dass Nokia und Microsoft ein starkes Tandem sind, das seine Macht Ende 2013 zeigen wird.“

Nokia werde helfen, die Preise für Windows-Phone-Geräte zu drücken, was den Analysten zufolge der entscheidende Faktor für die Marktdurchdringung von Microsofts Mobilbetriebssystem ist. Zudem würden die beiden Handypartner ebenso wie Google eine Mehr-Hersteller-Strategie fahren, die derzeit Android zum alleinigen Wettbewerbsvorteil gereiche.

Pyramid weist darauf hin, das Nokia signifikante Marktanteile verloren hat – „aufgrunddessen, weil es die Symbian-Geschichte zu lange herumgeschleppt hat“. Jedoch: „Es ist groß und stark genug, um ein paar schmerzhafte Treffer zu verkraften.“ Nokia sei in einer guten Position, zu lernen und sich anzupassen. Bokun zufolge weiß der finnische Hersteller, was an Symbian schlecht war, was Android zu Wachstum verhilft und welche Probleme es gibt. Ebenso kenne es die Vor- und Nachteile eines Systems wie Apples iOS, bei dem das Betriebssystem nur auf den Geräten eines Herstellers läuft.

Obwohl Androids Wachstum sich 2013 verlangsame, werde es nach wie vor der größte Herausforderer für Windows Phone sein. Die beiden Plattformen würden das Rennen um den Spitzenplatz unter sich ausmachen.

Die Analysten von Pyramid Research sind nicht die einzigen, die Windows Phone eine glorreiche Zukunft vorhersagen: Ende März hatte IDC seine Prognose für den Smartphone-Markt vorgelegt. Demnach wird Windows Phone zwischen 2011 und 2015 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 67,1 Prozent erreichen. In vier Jahren soll es mit einem Marktanteil von 20,9 Prozent Apples iOS überholt haben.

HIGHLIGHT

Microsoft-Partnerschaft: Nokia geht eine riskante Wette ein

Nun ist offiziell, was lange Zeit niemand für möglich gehalten hat: Nokia setzt bei seinen Smartphones künftig auf ein Microsoft-Betriebssystem. Damit gehen die Finnen aber eine riskante Wette ein.

Themenseiten: Android, Apple, Betriebssystem, Business, Google, Marktforschung, Microsoft, Mobil, Mobile, Pyramid Research, Symbian, Windows Phone, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Pyramid Research: Windows Phone wird Android 2013 überholen

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Mai 2011 um 13:23 von James

    Wuhahahahahahaaa
    Welcher Troll auf Drogen kann so eine komplett unrealistische und auf nichts basierende Aussage treffen? Ich hoffe inständig das diese „Statistiker“ ordentlich dafür (von MS und Nokia) geschmiert wurden damit sie so einen Stuss veröffentlichen. Denn ansonsten muss ich stark an dem Verstand der gesamten Truppe zweifeln…

    • Am 12. Mai 2011 um 14:33 von o.0

      AW: Wuhahahahahahaaa
      Ja da gebe ich dir recht xD
      Was ist das denn für ein unsinniger Artikel :D
      Guck dir mal allein die Grafische Statisik an
      Wenn danach ging hatte Android sein stärksten Wachstum bereits im jahr 2009-2010
      und hat schon anfang 2010 das iPhoene eingeholt…
      Das iPhoene wurde aber bist jetzt noch nicht eingeholt und geschieht erst in ein paar monaten

      Also ich komme mir mit diesem artikel und der völlig sinnfreien grafische statistik völlig verarscht vor

      @Autor
      Sorry, aber wenn du solche berichte verfasst solltest du es besser sein lassen

      Anm. d. Red.: Kleiner Hinweis: Der Artikel gibt lediglich die Prognose von Pyramid Research wider und nicht die Meinung der Redaktion. Wir berichten schließlich auch über die Hochrechnungen anderer Marktforschungsunternehmen.

      • Am 12. Mai 2011 um 14:50 von o.0

        AW: AW: Wuhahahahahahaaa
        Aso…
        Ja dan bitte um entschuldigung
        Aber die von Research haben aber echt keine ahnung (siehe grafik xD)

    • Am 12. Mai 2011 um 14:40 von Heinrich

      AW: Wuhahahahahahaaa
      besser hätte ich es nicht ausdrücken können! :D

  • Am 12. Mai 2011 um 16:31 von Max

    ulkig
    Die Grafik ist echt top! Danach sollte Windows Phone ja schon dieses Jahr iOS überholen.. Wo Apple wahrscheinlich in ein paar Wochen so viel Geräte verkauft wie die installierte Basis von Windows Phone groß ist..

  • Am 13. Mai 2011 um 9:21 von Dave

    Das ist ja nur Wunschdenken
    Als ob Microsofts verzweifelte Versuche in den Mobil Markt einzusteigen jemals fruchten wurden. Wir reden da von einer langen Reihe Misslungener Versuche.

    Windows Phones von Nokia gab es auch schon früher, hat nichts geändert. Ich glaube nicht dass Windows weder im Palm, Tablet oder Mobiltelefon Markt jemals richtig Fuss fassen wird. Dafür ist MS schlicht zu unbeliebt.

    Symbian wird wahrscheinlich auch nicht an Bedeutung verlieren, da es noch immer ein System für günstige Mobiltelefone brauchen wird. Smartphone Nutzer hingegen werden klare Erwartungen bezüglich Apps haben, welche es nur da zu genüge gibt wo auch genug engagierte Technik Freaks sind. Da diese ohnehin ihr Geld lieber in iOS und Android Geräte investieren, kann Windows gleich einpacken. Mehr als den Desktop Markt wird MS wahrscheinlich nie beherrschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *