Neue Version von CA Workload Automation ermöglicht Cloud Bursting

Die Automatisierungslösung kann Anwendungen und Prozesse von der Private Cloud in eine Public Cloud verschieben. Das führt zu mehr Agilität. Zu den Neuheiten zählen Release-Management und Self-Service beim Workload-Management.

Logo CA

CA Technologies hat Version 11.3 seiner Software Workload Automation vorgestellt. Zu den wichtigsten Features gehört Cloud Bursting: Bei Überlastung der vorhandenen Ressourcen, etwa einer Private Cloud, wird auf externe Systeme zugegriffen, typischerweise auf eine Public Cloud. Das resultiert in einer Hybrid Cloud und ermöglicht einen agileren Betrieb.

Auch die schon im vergangenen Oktober vorgestellte dynamische Arbeitslastzuweisung ist in Workload Automation 11.3 integriert. Der Support für Anwendungen wurde erweitert. Außerdem nennt der Hersteller dynamisches Workload-Placement und Self-Service für das Workload-Management als Neuerungen. Letzteres bedeutet, dass Endnutzer Workload-Prozesse anfordern können, ohne auf die Intervention eines Administrators angewiesen zu sein – natürlich den Unternehmensrichtlinien entsprechend.

Ebenfalls erstmals enthalten ist ein Release-Management, das den Transfer von Workloads aus Test- und Entwicklungsumgebungen in die Produktionsumgebung automatisiert. CA spricht diesbezüglich von einem Kunden im Finanzsektor, der diesen Prozess von zwei Wochen auf zwanzig Minuten habe verkürzen können.

Als Kernfunktionen der Automatisierungssoftware nennt CA zusammenfassend Konfigurationsmanagement, Kapazitätsmanagement, Discovery und Dependency Mapping, Performance-Management sowie Self-Service- und Administrator-Provisionierung.

„Eine starre Infrastruktur kann für Unternehmen eine kostenintensive Angelegenheit werden, wenn Workload-Spitzen zu bewältigen sind“, sagt Roger Pilc, General Manager der Bereiche Virtualisierung und Automation bei CA. „Aus diesem Grund nutzen zahlreiche Weltkonzerne CA Workload Automation. Sie führen damit täglich Millionen von Datentransaktionen durch und sorgen für Kosteneffizienz im Unternehmen. Die neuen Leistungsmerkmale der aktuellen Version sorgen für eine erhöhte Agilität, die Unternehmen benötigen, wenn sie mit den zunehmenden Anforderungen des Business Schritt halten wollen. Mit der neuen Version können sie ein größeres Volumen zuverlässig und günstig verarbeiten, und zwar auf allen Plattformen und innerhalb sämtlicher Arten von IT-Umgebungen.“

CA hat sich in den vergangenen zwei Jahren intensiv durch Zukäufe im Cloud-Segment verstärkt. Im Juni 2009 übernahm das Unternehmen Cassatt und Anfang 2010 dann Oblicore, die beide Software für Cloud-Computing-Management mitbrachten. Im Februar 2010 kam Cloud-Plattform-Anbieter 3Tera in den Konzern.

Themenseiten: CA, Cloud-Computing, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Version von CA Workload Automation ermöglicht Cloud Bursting

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *