Gerücht: Apple will künftig ARM-Chips in Macbooks verbauen

Einem Bericht zufolge ist der Wechsel schon fix. Er soll aber erst in zwei bis drei Jahren vonstatten gehen. Er könnte zeitlich mit der Veröffentlichung von Nvidias Project-Denver-CPUs zusammenfallen.

Apple hat anscheinend beschlossen, bei seinen Macbooks von Intel-Prozessoren auf ARM-Chips umzusatteln. Das berichtet SemiAccurate unter Berufung auf mit der Situation vertraute Quellen. Demnach steht der Wechsel zwar schon fest, wird aber erst in zwei bis drei Jahren erfolgen.

SemiAccurate zufolge könnte die Umstellung zeitlich mit der Veröffentlichung von Nvidias Project-Denver-CPUs zusammenfallen. Anfang des Jahres hatte CEO Jen-Hsun Huang Pläne für einen Prozessor vorgestellt, der in PCs und Servern zum Einsatz kommen soll. Es handelt sich um einen Chip mit integrierter Grafiklösung.

Wenn Apple tatsächlich wechselt, könnte es zu Kompatibilitätsproblemen mit der Software kommen. Zudem müssen sich ARM-Chips im PC-Markt erst noch beweisen. Im Mobilbereich haben sie sich aber schon bewährt. Der Smartphone- und Tablet-Boom bescherte ARM im ersten Quartal 2011 35 Prozent Gewinnzuwachs.

Anfang Mai haben die Marktforscher von IDC ARM-Prozessoren auch erstmals in ihren aktuellen Quartalsbericht zum PC-Markt aufgenommen. Bis 2015 erwarten sie einen Anteil von 13 Prozent. Microsofts kommendes Betriebssystem Windows 8 wird auf ARM-Prozessoren lauffähig sein. Es könnte schon kommendes Jahr erscheinen.

HIGHLIGHT

Multi-Core-ARM-CPUs: Geht die Wintel-Ära bald zu Ende?

Moderne Tablets verwenden Dual-Core-ARM-Prozessoren. Im August will Nvidia mit einem Quad-Core nachlegen. Benchmarks zeigen, dass sie die Leistung von Desktop-CPUs erreichen. Das könnte für Intel und Microsoft gefährlich werden.

Themenseiten: Apple, Chipsätze, Desktop, Hardware, Marktforschung, Mobile, Prozessoren, Quartalszahlen, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Gerücht: Apple will künftig ARM-Chips in Macbooks verbauen

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Mai 2011 um 22:23 von Hilmar Poth

    WKN von ARM
    Sorry die WKn von ARM wer kann die mir mitteilen

    Gruss H-.Poth

    • Am 8. Mai 2011 um 17:41 von unbekannter

      AW: WKN von ARM
      Sie wissen das ARM wie z.B. aucg MIPS nur ein Papercore ist, der von einem Anwender dann lizensiert, angepasst und von einem Chipfertiger "gegossen wird?

      Warum also sollte ishc der ARM-Kurs bewegen – wenn Apple in diese Richtung geht sind u.U. alle notwendigen Lizenzen schon lange gekauft.

    • Am 9. Mai 2011 um 22:29 von unbekannter

      AW: WKN von ARM
      ein bischen zum Lesen

      http://de.wikipedia.org/wiki/ARM_Limited – qausie sitz Apple mit > 40% schon immer im Boot.

      Zu einer Marktkapitalisierung vom 10 fachen eines Jahresumsatzes muss sich jeder seine eigne Meinung bilden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *