Intel aktualisiert Wireless Display

Version 2.0 überträgt auch kopiergeschützte Inhalte von DVD oder Blu-ray drahtlos vom Notebook an einen Fernseher. Das Update ist kostenlos. Der Anwender muss allerdings ein Sandy-Bridge-Notebook nutzen.

Intel WiDi

Intel hat seine Übertragungstechnik Wireless Display auf Version 2.0 aktualisiert. Die Runderneuerung erschien gleichzeitig mit der gestrigen Vorstellung von 3D-Transistoren, in deren Schatten sie allerdings kaum bemerkt wurde.

Wireless Display überträgt Bildinhalte von einem Notebook per WLAN auf einen Empfänger etwa von Belkin oder Netgear (Push2TV), der mittels AV-Kabel oder HDMI mit einem Fernseher verbunden ist. Das Notebook versorgt also den Fernseher drahtlos mit hochauflösenden Inhalten. Seit 2010 unterstützen die Mobilprozessoren der Core-i-Reihe Wireless Display.

Wireless Display 2.0, von Intel auch kurz WiDi 2.0 genannt, überträgt nun auch kopiergeschützte Inhalte, etwa von DVDs oder Blu-ray-Discs. Außerdem ist jetzt Video-Encoding mit 1080p möglich, und Surround-Sound wird unterstützt.

Das Treiber-Update stellt Intel kostenlos zur Verfügung. Auch der Grafiktreiber muss aktualisiert werden. Grundvoraussetzung für WiDi 2.0 ist ein Sandy-Bridge-Prozessor, die erst dieses Jahr eingeführt wurden.

"Wireless Display" (Bild: Netgear).
Funktionsdiagramm von Intels „Wireless Display“ (Bild: Netgear).

Themenseiten: Belkin, Displays, HDTV, Hardware, Intel, Netgear, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel aktualisiert Wireless Display

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *