Google bringt Google Earth auf Android-Tablets

Die neue Version ist nur unter Honeycomb lauffähig. Sie stellt auch 3D-Objekte wie das Kolosseum oder bin Ladens Versteck dar. Im Vergleich zum Smartphone kommt man sich laut Google wie in einem IMAX-Kino vor.

Google Earth ist jetzt für Android-Tablets verfügbar. Die aktualisierte Applikation läuft etwa auf Motorola Xoom, Samsung Galaxy Tab und auch dem BlackBerry PlayBook.

Google zufolge werden Tablet-Besonderheiten wie großer Bildschirm und schneller Doppelkern-Prozessor ausgeschöpft. Produktmanager Peter Birch schildert, der Übergang vom Smartphone zum Tablet sei ihm vorgekommen, „wie wenn man von einem normalen Kino in ein IMAX wechselt“.

Die Anwendung zeigt auch dreidimensional gerenderte Gebäude innerhalb des Projekts, wie sie etwa vom Kolosseum in Rom vorliegen. Als etwas zweifelhafte Attraktion empfiehlt Google außerdem Osama bin Ladens letztes Versteck in Abbottabad, Pakistan.

Die neue Version der Karten- und Geografie-App ist auf Geräten mit Android ab Version 3.0 lauffähig. Sie findet sich im Android Market zum Download.

Auch Android-Tablets ermöglichen nun einen Blick aufs dreidimensionale Kolosseum mit Google Earth (Bild: Google)
Auch Android-Tablets ermöglichen nun einen Blick aufs dreidimensionale Kolosseum mit Google Earth (Bild: Google)

Themenseiten: Android, Google, Mobil, Mobile, Software, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google bringt Google Earth auf Android-Tablets

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *