BMC meldet starke Quartalszahlen und Partnerschaft mit Red Hat

Das Unternehmen übertrifft mit Einnahmen im vierten Fiskalquartal von 562 Millionen Dollar die Erwartungen der Wall Street. Der Gewinn betrug 123 Millionen Dollar. Für das Jahr 2011 erhofft man zweistellige Wachstumsraten bei den Einnahmen.

Logo von BMC

BMC Software hat für das vierte Fiskalquartal die Erwartungen der Wall Street leicht übertroffen. Die Konzentration des Unternehmens auf die Verwaltung von Rechenzentren und das Einrichten von Cloud-Systemen zahlte sich aus. Neben starken Quartalszahlen gab BMC außerdem eine erweiterte Cloud-Computing-Partnerschaft mit Linux-Anbieter Red Hat bekannt.

Als Gewinn konnte das Unternehmens im vierten Quartal 123 Millionen Dollar (83 Millionen Euro) oder 67 US-Cent pro Anteil (45 Euro-Cent) verzeichnen. Die Einnahmen betrugen 562 Millionen Dollar (377 Millionen Euro), was eine Steigerung von 14 Prozent gegenüber 2010 bedeutet. Die Non-GAAP-Gewinne (Generally Accepted Accounting Principles) betrugen 78 US-Cent pro Anteil (52 Euro-Cent). Die Wall Street hatte Gewinne von 77 US-Cent pro Anteil und Einnahmen von 538,7 Millionen Dollar (361,8 Millionen Euro) erwartet.

Für das gesamte Fiskaljahr 2011 verzeichnet BMC Software einen Gewinn von 456 Millionen Dollar (306 Millionen Euro) oder 2,50 Dollar (1,67 Euro) pro Anteil bei Einnahmen von 2,06 Milliarden Dollar (1,38 Milliarden Euro). Damit konnte sich der Software-Anbieter um 13 Prozent gegenüber dem vorhergehenden Jahr steigern.

Für 2011, also das Fiskaljahr 2012, sagte BMC Non-GAAP-Gewinne von 3,21 bis 3,31 Dollar (2,15 bis 2,22 Euro) pro Anteil vorher. Außerdem erwartet man zweistellige Wachstumsraten bei den Einnahmen. Zumindest sollen sie aber im hohen einstelligen Bereich liegen. Die Wall Street erwartet Gewinne von 3,23 Dollar (2,17 Euro) pro Anteil.

BMC und Red Hat erweiterten außerdem ihre Zusammenarbeit. Laut dem Abkommen wird BMCs Cloud Lifecycle Management Software in Red Hat Enterprise Linux und den Enterprise Virtualization Manager integriert. Beide Firmen werden zusätzlich über Red Hats kürzlich gestartetes Infrastructure-as-a-Service-Angebot (IaaS) CloudForms bei der Cloud-Integration zusammenarbeiten.

Themenseiten: BMC, BMC Software, Business, Cloud-Computing, Linux, Open Source, Quartalszahlen, Rechenzentrum, Server, Servers, Virtualisation, Virtualisierung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BMC meldet starke Quartalszahlen und Partnerschaft mit Red Hat

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *