Seagate kündigt 3-TByte-Festplatte mit 1 TByte pro Platter an

Die Neuauflage der Barracuda XT bietet laut Hersteller die industrieweit höchste Speicherdichte von 3,5-Zoll-Festplatten. Auf einen Quadratzoll passen 625 GBit Daten. Der Marktstart ist für Mitte 2011 geplant.

Seagate hat eine Neuauflage seiner 3-TByte-Festplatte Barracuda XT vorgestellt. Laut Mitteilung ist dem Hersteller ein Durchbruch bei der Datendichte gelungen: Demnach weist das neue Modell mit 625 GBit pro Quadratzoll die industrieweit höchste Speicherdichte von 3,5-Zoll-Festplatten auf.

Auf einem Platter finden bis zu 1 TByte Platz. Damit werden für das neue Modell nur noch drei Scheiben benötigt, was sich positiv auf den Stromverbrauch, das Betriebsgeräusch und die Abwärme auswirken dürfte. Außerdem verbessert sich durch die höhere Datendichte bei gleichbleibender Umdrehungszahl die Transferrate.

Zum Vergleich: Bisher nutzte das 3-TByte-Modell der Barracuda XT fünf Magnetscheiben mit einer Speicherdichte von 488 GBit pro Quadratzoll.

Außer größeren Festplatten mit 4 oder gar 5 TByte sind künftig auch 1-TByte-Modelle mit nur einem Platter denkbar, die dann besonders leise und stromsparend arbeiten. Zudem wären sie aufgrund weniger mechanischer Teile weniger störanfällig.

Zunächst will Seagate die neue Technik in seinen externen GoFlex-Produkten für Windows und Mac einsetzen. Die Auslieferung erfolgt Mitte 2011. Geplant sind Varianten mit 1, 1,5, 2 und 3 TByte Kapazität.

Themenseiten: Desktop, Hardware, Seagate, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate kündigt 3-TByte-Festplatte mit 1 TByte pro Platter an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *