Kabel Deutschland startet neues 100-MBit/s-Angebot für Geschäftskunden

Das Paket "Internet & Telefon Business 100" umfasst eine Internet- und Festnetzflatrate, einen Telefonanschluss mit vier Leitungen und die Fritzbox 6360 Cable. Es kostet im ersten Jahr 29,90 pro Monat. Danach fallen monatlich 49,90 Euro an.

Die Fritzbox 6360 Cable lässt sich an jedem Kabelanschluss betreiben (Bild: AVM).
Die Fritzbox 6360 Cable lässt sich an jedem Kabelanschluss betreiben (Bild: AVM).

Kabel Deutschland bietet Neukunden ab sofort ein bis zu 100 MBit/s schnelles Internet- und Telefonpaket für den professionellen Einsatz an. Es enthält neben einer Internet- und Festnetzflatrate einen Telefonanschluss mit vier Leitungen, die AVM Fritzbox 6360 Cable sowie Zusatzdienste für Website-Hosting (Homepage-Baukasten, zwei .de-Domains) und E-Mail (insgesamt 500 Postfächer mit je 2 GByte Speicherplatz).

Internet & Telefon Business 100“ richtet sich sowohl an Freiberufler als auch an Kleinstunternehmen. Während der gesamten Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten kostet es 29,90 Euro. Der reguläre Preis ab dem 13. Monat beträgt 49,90 Euro.

An die Fritzbox 6360 Cable lassen sich dank integrierter Telefonanlage zwei Analog- sowie maximal acht ISDN- und IP-Telefone anschließen. Sie unterstützt bekannte ISDN-Komfortfunktionen wie Rufnummernanzeige, Makeln, Anklopfen, Rufumleitung und Konferenzschaltungen. Auch HD-Telefonie über den G.722-Standard ist möglich.

Alte Rufnummern können auf Wunsch mitgenommen werden. Bis zu zehn lassen sich den angeschlossenen Telefonen zuordnen. Eine VPN-Funktion ermöglicht sicheren Fernzugriff auf Geschäftsdateien, etwa durch Außendienstmitarbeiter.

Zur weiteren Ausstattung des Routers mit integriertem Kabelmodem gehören Dual-WLAN-Funk (802.11a/b/g/n) im 2,4- und 5-GHz-Bereich sowie vier Gigabit-Ethernet-Anschlüsse. Für Netzwerkspeicher (NAS) oder Drucker steht zusätzlich ein USB-2.0-Port zur Verfügung. Fotos, Musik und Videos lassen sich per Mediaserver ins Netzwerk streamen. Onlinespeicher können via WebDAV eingebunden werden.

Die Fritzbox 6360 Cable kommt ab Werk mit aktivierter WPA/WPA2-Verschlüsselung und unterstützt WiFi Protected Setup (WPS), mit dem sich WLAN-Geräte per Knopfdruck verbinden lassen. Von anderen Fritzbox-Modellen bekannte Energiesparfunktionen zur Anpassung der Funkleistung oder zeitgesteuerten Abschaltung des WLAN-Signals sind ebenfalls an Bord. Die Steuerung der Fritzbox erfolgt über eine Weboberfläche im Browser.

Die Einrichtung des Anschlusses durch einen Servicetechniker ist kostenlos. Außerdem gibt es eine Gratis-Hotline für Geschäftskunden, die 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche erreichbar ist.

Themenseiten: AVM, Breitband, Internet, Kabel Deutschland, Kommunikation, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Kabel Deutschland startet neues 100-MBit/s-Angebot für Geschäftskunden

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Mai 2011 um 13:33 von Mark

    Feste IP?!
    Damit das Angebot tatsächlich für Geschäftskunden interessanter wird, bräuchte es noch min. eine feste IP!

    • Am 4. Mai 2011 um 18:48 von Chris

      AW: Feste IP?!
      Bei Kabel Deutschland hast du weitestgehend eine feste IP-Adresse. Sie ändert sich nur bei Segmentierungen, also gar nicht bis zwei Mal im Jahr (was kritisch sein kann, aber nicht muss).

      Was kritischer ist, ist der Service und die Technik an sich. Rückwegstörer gibt es zu Hauf, was mit großen Beeinträchtigungen bis hin zum Totalausfall gehen kann.
      Die 100mbit/s werden mittels D3 realisiert, wobei sich mehrere hundert Kunden mit 100mbit/s – Verträgen durch ein 200 mbit/s Flaschenhals quetschen. Bei FttB/FttH und VDSL hast du wenigstens gigabit bzw. 10 gigabit je 20 ? 250 Kunden.
      Der Geschäftskundenservice wird vom ohnehin kostenfreien und 24h erreichbaren Service übernommen, wobei du auch zusätzlich kostenfrei an einen für Firmennetzwerke vollkommen unterqualifizierten Subunternehmer für PC-Fragen weitergeleitet werden kannst.
      Wofür also mehr für den Geschätskundenvertrag zahlen, wenn es doch nur einen Privatkundenvertrag mit zusätzlichem 0815 Webspace gibt? Selbst die SLA´s (sorry, AGB) sind die gleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *