Scott Guthrie führt künftig App-Entwicklung für Microsoft Azure

Er leitet drei Gruppen: das Team für Web Platform & Tools, die Application Server Group und die Teams für Portal und Lightweight Role. Guthrie berichtet künftig an Ted Kummert, Senior Vice President der Business Platform Division.

Scott Guthrie (Bild: Microsoft)
Scott Guthrie (Bild: Microsoft)

Microsoft hat seine Server-and-Tools-Sparte wie erwartet umstrukturiert. Scott Guthrie, Corporate Vice President von .Net, wird die Leitung der App-Entwicklung für Microsofts Cloud-Projekt Azure übernehmen. Er berichtet künftig direkt an Ted Kummert, Senior Vice President der Business Platform Division, wie aus einer internen Mitteilung hervorgeht, die ZDNet vorliegt.

In Guthries Abteilung werden drei Gruppen zusammengefasst: das Team Web Platform & Tools unter Bill Staples, die Application Server Group von Abhay Parasnis und die Abteilungen für Portal und Lightweight Role des Windows-Azure-Teams.

Bisher bündelte Kummers Sparte für Business-Plattformen SQL-Server, SQL Azure, BizTalk Server, Windows Server AppFabric, Windows Azure Platform AppFabric, Windows Communication Foundation sowie Windows Workflow Foundation. Es handelt sich um die Kernprodukte von Microsofts Private-Cloud-Strategie.

Guthrie wird sich nur um die App-Entwicklung für Azure kümmern; das Windows-Azure-Team selbst verbleibt unter der Aufsicht von Bill Laing, Corporate Vice President der Abteilung Server and Cloud. Laing leitet die Sparte, seit Amitabh Srivastava vergangenen Monat aus dem Konzern ausgeschieden ist. Tom Casey, vormals verantwortlich für Microsofts Business-Intelligence-Strategie und -Entwicklung, wurde Ende April zum Corporate Vice President der Business Platform Cloud Services ernannt.

Mitte Januar hatte Microsoft den Rücktritt von Bob Muglia bekannt gegeben. Der Präsident des Geschäftsbereichs Server and Tools wird das Unternehmen im Sommer verlassen. Seine Nachfolge tritt Satya Nadella an, der zuletzt Leiter des Bereichs Forschung und Entwicklung der Online Services Division war.

Schon 2010 hatten mehrere hochrangige Manager Microsoft den Rücken gekehrt. Dazu gehört etwa der ehemalige Chief Software Architect Ray Ozzie oder auch Stehen Elop, Präsident der Business Division, der als CEO zu Nokia wechselte. Im Mai 2010 entschieden sich auch Robbie Bach, Präsident der Abteilung Entertainment and Devices, sowie Chief Technology Officer J. Allard, aus dem Unternehmen auszuscheiden.

Themenseiten: Business, Business Intelligence, Cloud-Computing, IT-Jobs, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Scott Guthrie führt künftig App-Entwicklung für Microsoft Azure

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *