USA: Apples iOS schlägt Android in Sachen Reichweite um 59 Prozent

Laut Comscore gibt es 37,9 Millionen iOS-Nutzer, aber nur 23,8 Millionen Android-Anwender. Zehn Prozent der Apple-Kunden kaufen noch ein zweites iOS-Gerät. iPad-Besitzer greifen überdurchschnittlich oft zu Handys von LG, Samsung oder Nokia.

Geräte mit Apples Mobilbetriebssystem iOS liegen auf dem amerikanischen Markt zahlenmäßig weit vor Tablets und Smartphones mit Googles Android. Laut einer Untersuchung von Comscore nutzen 37,9 Millionen Amerikaner iOS-Geräte, während 23,8 Millionen auf Android setzen. Das entspricht einer Differenz von 59 Prozent.

Der Unterschied ist bemerkenswert, weil iOS-Geräte nur von einem einzigen Hersteller kommen, während Android-Devices von einer ganzen Heerschar von Firmen produziert werden. Für die aktuelle Untersuchung hat Comscore nach eigenen Angaben alle iOS-Anwender gezählt, die iPhones, iPads oder den iPod Touch nutzen. Von ihnen besäßen nur rund vier Millionen oder 10,5 Prozent gleich mehrere Geräte mit Apples Mobilbetriebssystem.

„Diese Zahlen zeigen deutlich, dass die Apple-Welt weit über das iPhone hinausgeht“, sagte Mark Donovan, bei Comscore zuständig für die Beobachtung des Mobilfunkmarktes. „Man nimmt häufig an, dass Apple-Anwender alle fanatische Anhänger ihrer Marke sind. Es gibt aber keine besonders bemerkenswerten Überlappungen bei der Nutzung mobiler Geräte. Diese Einsicht hat große Auswirkungen auf die Entwickler-Community, wenn es um die Marktaussichten für Cross-Plattform-Anwendungen geht.“

Um herauszufinden, welche Mobilgeräte Apple-Kunden in den USA sonst noch benutzen, hat Comscore iPad-Besitzer befragt und die Prozentzahlen in Beziehung zum Gesamtmarkt gesetzt. Dabei zeigt sich zunächst, dass iPad-Käufer im Vergleich zu allen anderen Kunden nicht signifikant häufiger zu anderen Apple-Geräten greifen. 27,3 Prozent der iPad-User entschieden sich für ein weiteres Apple-Produkt. 25,2 Prozent aller Smartphone-Käufer taten dies aber auch.

HIGHLIGHT

Apple iPad 2 im Test: deutlich besser als der Vorgänger?

Für das iPad 2 verspricht Apple die doppelte CPU- und die neunfache Grafikleistung der ersten Version. Zudem ist es flacher, leichter und bietet zwei Kameras. ZDNet hat das Tablet mit der neuen iOS-Version 4.3 auf den Prüfstand gestellt.

iPad-Käufer scheinen hingegen eine Vorliebe für LG-Produkte zu haben. 12,1 Prozent entschieden sich dafür, während es bei den restlichen Smartphone-Nutzern nur 3,6 Prozent waren. Überdurchschnittlich schnitten auch Samsung– und Nokia-Geräte ab. 14,3 Prozent der iPad-Anwender haben ein Samsung-Smartphone (andere Nutzer: 8,6 Prozent) und 3,4 Prozent bevorzugen Nokia-Handys (2,3 Prozent). Unterdurchschnittlich repräsentiert sind Motorola und Blackberry mit neun (10,7 Prozent) respektive 17,5 Prozent (28,9).

Gut ein Viertel (27 Prozent) der iPad-Besitzer in den Vereinigten Staaten sind zwischen 25 und 34 Jahre alt. Die mit 20,3 Prozent zweitgrößte Altersgruppe besteht aus 35- bis 44-Jährigen. Im Vergleich zum Gesamtmarkt an Mobilgeräten greift diese Altersschicht besonders häufig zum iPad. Die Prozentzahlen stimmen ungefähr mit dem Smartphone-Markt überein. Hier sind Anwender zwischen 25 und 34 Jahren (27,4 Prozent) sowie zwischen 35 und 44 Jahren (22,1 Prozent) ebenfalls am stärksten vertreten. Comscore schließt daraus, dass das iPad hauptsächlich wegen seiner Smartphone-ähnlichen Funktionen und nicht einfach nur als schickes Mobilgerät gekauft wird.

Themenseiten: Android, Handy, Marktforschung, Mobil, Mobile, Quartalszahlen, Smartphone, Tablet, comscore, iPad, iPhone, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USA: Apples iOS schlägt Android in Sachen Reichweite um 59 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *