IBM erhöht Jahresprognose nach Gewinnanstieg im ersten Quartal

Der Profit erhöht sich um zehn Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar, der Umsatz um acht Prozent auf 24,6 Milliarden Dollar. Das Ergebnis übertrifft die Erwartungen. IBM peilt nun einen Non-GAAP-Jahresgewinn von 13,15 Dollar je Aktie an.

IBM hat seine Bilanz für das erste Quartal 2011 vorgelegt. Demnach stieg der Konzerngewinn gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um zehn Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar (2 Milliarden Euro) oder 2,31 Dollar je Aktie. Der Non-GAAP-Gewinn betrug 3 Milliarden Dollar oder 2,41 Dollar je Anteilsschein. Aufgrund des guten Ergebnisses hat IBM seine Gewinnprognose (Non-GAAP) für das laufende Geschäftsjahr auf 13,15 Dollar je Aktie angehoben.

Der Umsatz kletterte im ersten Quartal um acht Prozent auf 24,6 Milliarden Dollar (17 Milliarden Euro). Analysten hatten Einnahmen von 24,02 Milliarden Dollar sowie einen Non-GAAP-Gewinn von 2,30 Dollar je Aktie vorausgesagt.

Die Systems and Technology Group erzielte – wie in den Vorquartalen – mit 19 Prozent das größte Umsatzwachstum. Der Geschäftsbereich profitierte von einer hohen Nachfrage nach System-z-Mainframes. Hier legten die Umsätze um 41 Prozent zu. Die Einnahmen der Sparten Global Services und Software erhöhten sich jeweils um sechs Prozent.

In Nord- und Südamerika erzielte IBM Einnahmen von 10,3 Milliarden Dollar (plus neun Prozent). In Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) stieg der Umsatz um drei Prozent auf 7,8 Milliarden Dollar, im asiatisch-pazifischen Raum erhöhte er sich um zwölf Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar.

Das Erdbeben in Japan hatte laut IBM keine Auswirkungen auf die Bilanz. „Elf Prozent unseres Umsatzes entfällt auf Japan, der größte Teil davon auf Services“, sagte CFO Mark Loughridge. Da dieser Bereich auf jährlichen Verträgen basiere, sei er trotz sich ändernder Marktbedingungen stabil. Es habe zwar Rückgänge im März gegeben, die sich aber nicht vom Februar unterschieden hätten, so Loughridge.

Wie schon in den Vorquartalen hat die Systems and Technology Group das größte Umsatzwachstum erzielt (Bild: IBM).
Wie schon in den Vorquartalen hat die Systems and Technology Group das größte Umsatzwachstum erzielt (Bild: IBM).

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Business, IBM, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM erhöht Jahresprognose nach Gewinnanstieg im ersten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *