Bericht: RIM bietet für Nortels Telekommunikationspatente

Das derzeitige Höchstgebot von 900 Millionen Dollar hält Google. Das rund 6000 Patente umfassende Portfolio soll über eine Milliarde Dollar wert sein. Möglicherweise will RIM die Patente nicht allein, sondern gemeinsam mit anderen Handyherstellern kaufen.

Research In Motion ist angeblich am Kauf von Nortels Telekommunikationspatenten interessiert. Wie Bloomberg meldet, will der kanadische Handyhersteller ein Gebot für rund 6000 gewerbliche Schutzrechte des insolventen Netzwerkausrüsters abgeben.

Es wird spekuliert, dass RIM sich auch einer größeren Bietergruppe anschließen könnte. Ihr gehören Bloombergs Quellen zufolge mehrere Mobiltelefonhersteller und andere Technologiefirmen an.

Daraus könnte sich ein Bieterwettstreit mit Google entwickeln. Es hält bisher mit 900 Millionen Dollar das offizielle Höchstgebot. Laut Nortel hat man mit Google eine als „Stalking Horse Asset Sale“ bezeichnete Übereinkunft getroffen, die es anderen Firmen ermöglicht, noch höhere Gebote abzugeben.

Die Schutzrechte decken verschiedene Telekommunikationstechniken ab, darunter Mobilfunk, LTE, Datennetzwerke, Sprache, Halbleiter und Optik. „Das Patentportfolio berührt fast alle Bereiche der Telekommunikation und auch weitere Märkte wie Internetsuche und Social Networking“, teilte Nortel Anfang April mit.

Nortel hatte sich im Januar 2009 für zahlungsunfähig erklärt und Gläubigerschutz beantragt. Der Wert des Patentportfolios wird auf insgesamt mehr als eine Milliarde Dollar geschätzt. Die Versteigerung von Nortels geistigem Eigentum begann vor mehr als einem Jahr. Außer Google und jetzt möglicherweise RIM soll auch Apple einen Kauf der Patente in Betracht gezogen haben.

Für den Käufer sind die Schutzrechte eine mögliche Einnahmequelle. Der Kauf von Patenten ist aber auch eine Strategie, um die eigene Position in Patentstreitigkeiten mit Konkurrenten zu stärken. Inzwischen ist fast jeder wichtige Anbieter im Mobilfunkmarkt in einen Rechtsstreit verwickelt. In den vergangenen Monaten reichten unter anderem Microsoft, Motorola, HTC, Apple, Google und Nokia Klagen ein oder wurden selbst wegen Patenten für mobile Software oder Smartphones verklagt.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Business, Google, Kommunikation, Nortel, Research In Motion, Telekommunikation, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: RIM bietet für Nortels Telekommunikationspatente

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *