MobileNavigator für iPhone erhält Augmented-Reality-Funktion

Der Reality Scanner ergänzt das Kamerabild um Informationen zu Sonderzielen in der Umgebung. "Traffic Check" gibt einen Ausblick auf die aktuelle Verkehrslage auf der gewählten Strecke. Das Update aktualisiert auch das Kartenmaterial.

Navigon hat seine iPhone-Navigationslösung MobileNavigator auf Version 1.8.0 aktualisiert. Außer neuem Kartenmaterial bringt das kostenlose Update ein Augmented-Reality-Feature und die Verkehrsprognose-Funktion „Traffic Check“.

Der von der Android-Version des MobileNavigator bekannte „Reality Scanner“ zeigt mittels Kamera und elektronischem Kompass des iPhone Orte von Interesse in der Umgebung an. Dazu ergänzt er das Kamera-Livebild per Einblendung um Namen und Art der Sonderziele sowie um Entfernungsdaten. Der Suchradius kann zwischen 50 und 2000 Metern eingestellt werden.

Klickt der Nutzer auf ein Sonderziel-Symbol, öffnet sich ein Fenster mit zusätzlichen Hinweisen. Auf Wunsch kann er sich direkt zum ausgewählten Ziel lotsen lassen. Der Reality Scanner lässt sich über das Menü aktivieren oder schaltet sich im Fußgängermodus automatisch ein, wenn das iPhone in die Vertikale bewegt wird.

Der Reality Scanner zeigt Sonderziele im Livebild der Kamera an (Bild: Navigon).
Der Reality Scanner zeigt Sonderziele im Livebild der Kamera an (Bild: Navigon).

Traffic Check gibt einen Ausblick auf die aktuelle Verkehrslage auf der gewählten Strecke. Nach der Routenberechnung erscheint eine Anzeige, die per Ampelsystem in Rot, Gelb und Grün auf das zu erwartende Verkehrsaufkommen hinweist. Zudem wird der Nutzer über die Anzahl der Bau- und Gefahrenstellen sowie Staumeldungen informiert. Für zusätzliche Informationen müssen Anwender den Echtzeit-Verkehrsdienst „Traffic Live“ bestellen.

Per In-App-Kauf können Nutzer für 80 Euro ab sofort die „Truck- und Caravan-Navigation“ erwerben und herunterladen. Sie schlägt nur Routen vor, die auch für größere Fahrzeuge mit höherem Gewicht oder bestimmten Achslasten geeignet sind. Strecken mit niedrigen Brücken oder engen Straßen spart sie aus. Durch Eingabe von Länge, Höhe und Gewicht lässt sich für jedes Fahrzeug ein eigenes Profil anlegen.

Bestandskunden können das Update auf MobileNavigator 1.8.0 für iPhone und iPad ab sofort kostenlos aus Apples App Store herunterladen. Neu kostet die Onboard-Navigationslösung, die mit Kartenmaterial für 40 Länder Europas 1,87 GByte Speicherplatz benötigt, für kurze Zeit 60 Euro. Regulär zahlen Neukunden 90 Euro. Die Version EU10 mit Karten für zehn EU-Staaten gibt es bis 28. April für 50 statt für 75 Euro.

Ein Update für die kostenlose Telekom-Version Navigon select soll in Kürze folgen. Sie setzt eine Telekom-SIM-Karte voraus und unterstützt nicht alle Funktionen.

Themenseiten: Apple, Auto & IT, GPS, Handy, Mobil, Mobile, Navigation, Navigon, T-Mobile, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MobileNavigator für iPhone erhält Augmented-Reality-Funktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *