Microsoft gibt ersten Ausblick auf Internet Explorer 10

Der Browser unterstützt 40 neue HTML-5- und CSS3-Funktionen. Auf der Entwicklerkonferenz Mix zeigt Microsoft den IE10 auf einem Windows-Rechner mit 1 GHz schnellem ARM-Prozessor. Etwa alle zwölf Wochen sollen weitere Vorabversionen folgen.

Die erste Platform Preview von Internet Explorer 10 unterstützt unter anderem CSS3 Gradient für die Erstellung von Farbverläufen (Bild: Microsoft).
Die erste Platform Preview von Internet Explorer 10 unterstützt unter anderem CSS3 Gradient für die Erstellung von Farbverläufen (Bild: Microsoft).

Microsoft hat wie schon im Vorjahr die Entwicklerkonferenz Mix für einen ersten Ausblick auf die nächste Version seines Browsers Internet Explorer genutzt. Das Unternehmen zeigte eine erste Developer Preview von Internet Explorer 10 auf einem Windows-Rechner mit 1-GHz-ARM-Prozessor. Sie kann ab sofort von der Website IE Test Drive heruntergeladen werden.

Der Internet Explorer 10 baut auf den HTML-5-Funktionen und der Hardwarebeschleunigung des IE9 auf. Der kommende Browser wird zudem 40 weitere HTML-5- und CSS3-Features unterstützen, darunter CSS3 Gradients und CSS3 Multi-Column Layout. Ersteres ermöglicht Farbverläufe für Hintergrundbilder. Auf den überarbeiteten HTML-5-Labs stellt Microsoft neue Technologien wie FileAPI und Media Capture API als experimentelle Implementierung vor.

„Zukünftig werden wir, ähnlich wie bei der Entwicklung von Internet Explorer 9, ungefähr alle zwölf Wochen neue Platform Previews des Internet Explorer 10 herausbringen“, schreibt Daniel Melanchthon, Senior Technology Evangelist bei Microsoft Deutschland, in einem Blogeintrag. Beim IE9 betrug der Abstand acht Wochen. Branchenkenner erwarten, dass der Internet Explorer 10 Bestandteil von Windows 8 sein wird, das 2012 erscheinen soll.

Den Internet Explorer 9 hatte Microsoft rund ein Jahr nach Bereitstellung der ersten Preview veröffentlicht. Bis dahin gab es sieben weitere Previews, eine Beta und einen Release Candidate.

Melanchthon beschreibt auch, wie sich die Preview des IE10, die keine neue Bedienoberfläche hat, mit dem User Interface des Internet Explorer 9 nutzen lässt. Er weist jedoch darauf hin, dass seine Anleitung nur eine Technologiedemonstration und keine Empfehlung von Microsoft sei. „Also: Ausprobieren auf eigene Gefahr!“, so Melanchthon.

Themenseiten: Browser, HTML 5, Internet Explorer, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gibt ersten Ausblick auf Internet Explorer 10

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *