Gartner: iOS wird Tablet-Markt bis 2015 dominieren

Android erreicht als Nummer 2 bis 2015 knapp 40 Prozent Marktanteil. MeeGo, WebOS und andere Betriebssysteme haben laut Gartner wenig Chancen. Windows wird demnach auch in vier Jahren keine signifikante Rolle bei Tablets spielen.

Gartner Logo

Gartner geht davon aus, dass Apples iOS den Tabletmarkt bis 2015 beherrschen wird. Für 2011 schätzen die Analysen seinen Marktanteil auf 69 Prozent, 2015 soll er immer noch bei 47 Prozent liegen. Android wird bis 2015 seinen Marktanteil von knapp 20 Prozent im Jahr 2011 auf 39 Prozent hochschrauben.

Keine großen Chancen räumt Gartner MeeGo, Hewlett-Packards WebOS und anderen Systemen ein. MeeGo wird demnach 2011 einen Marktanteil von 1,1 Prozent erreichen, der 2012 zwischenzeitlich auf 1,2 steigt, aber 2015 wieder auf 1 Prozent zurückgeht. WebOS wird den Analysten zufolge 2011 auf einen Anteil von 4 Prozent kommen und 2015 einen Punkt verlieren.

Einzig Blackberry Tablet OS, das Gartner noch als QNX aufführt, wird iOS und Android wenigstens im Ansatz Konkurrenz machen können. Die Analysten schätzen, dass RIMs Mobilbetriebssystem 2011 bei 5,6 Prozent liegen wird und seinen Marktanteil bis 2015 mit 10 Prozent nicht ganz verdoppelt.

Windows-Tablets listet Gartner in seiner Analyse nicht auf. Offenbar gehen die Marktforscher davon aus, dass Geräte mit einem Betriebssystem von Microsoft – einer abgespeckten Variante von Windows 7 oder einer aufgemotzten Version von Windows Phone 7 – keine signifikante Rolle spielen werden.

Insgesamt werden 2011 rund 69,7 Millionen Tablets verkauft werden. 2012 sind es 108,2 Millionen Geräte. Bis 2015 steigt die Zahl den Analysten zufolge auf rund 294 Millionen abgesetzte Tablets.

Apples iPad habe den Tablet-Markt ebenso revolutioniert wie das iPhone den Smartphone-Markt, schreiben die Analysten. „Hersteller sehen, wie Verbraucher und Unternehmen auf das iPad reagieren“, sagte Carolina Milanesi, Vice President für Research bei Gartner. „Sie versuchen mitzuhalten, indem sie Hardware liefern und das Plattform-Ökosystem erst hinterher in Schwung bringen.“ Viele machten dabei aber denselben Fehler wie in der ersten Antwortwelle auf das iPhone: „Sie priorisieren Hardwarefunktionen über Applikationen, Dienste und das Nutzererlebnis.“

Milanesi zufolge hängt der Erfolg eines Tablets noch stärker von einem funktionierenden App-Ökosystem ab wie der eines Smartphones. „Je schneller Hersteller sich dessen gewahr werden, desto größer ist die Chance, sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Apple zu liefern.“

Das neue Lizenzmodell, das Google zusammen mit Android 3.0 Honeycomb eingeführt hat, gewährleiste eine größere Kontrolle über die Implementierungen. „Das könnte bedeuten, dass die Preise viel langsamer sinken werden, als es im Smartphone-Bereich der Fall war“, erklärte Milanesi.

Tablet-Verkäufe weltweit nach OS

Plattform 2010   2011   2012   2015  
  Geräte Marktanteil Geräte Marktanteil Geräte Marktanteil Geräte Marktanteil
iOS 14.766 83,9 47.964 68,7 68.670 63,5 138.497 47,1
Android 2502 14,2 13.898 19,9 26.382 24,4 113.457 38,6
MeeGo 107 0,6 788 11,1 1271 1,2 3057 1
WebOS 0 0 2796 4 4245 3,9 8886 3
QNX 0 0 3901 5,6 7134 6,6 29.496 10
andere OS 234 1,3 432 0,6 510 0,5 700 0,2
Tablet-Markt 17.610 69.780 108.211 294.093  


Stückzahlen in 1000; Quelle: Gartner, April 2011

HIGHLIGHT

MWC: Die besten Smartphones und Tablets im Überblick

Dual-Core-Smartphones, das erste Gerät mit 3D-Kamera und -Display sowie Android-3.0-Tablets waren nur einige der spannendsten Themen des Mobile World Congress. ZDNet zeigt, was Anwender in den nächsten Monaten erwartet.

Themenseiten: Android, Apple, Betriebssystem, Business, Google, HP, Marktforschung, Mobile, RIM, Tablet, Windows, Windows 7, Windows Phone, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gartner: iOS wird Tablet-Markt bis 2015 dominieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *