Bericht: Apple kauft 12 Petabyte Storage bei Isilon ein

Apple hat angeblich ein Storage-System mit einer Kapazität von 12 Petabyte bei Isilon Sytems bestellt. Das meldet StorageNewsletter unter Berufung auf eine Quelle bei Isilon.

Dem Bericht zufolge will Apple den Datenspeicher einsetzen, um “Video-Downloads seiner Kunden via iTunes zu verwalten”. Apple wäre damit Isilons größter Kunde.

Ende Dezember 2010 hatte EMC die Übernahme von Isilon für 2,25 Milliarden Dollar abgeschlossen. Isilon ist auf Großprojekte spezialisiert. Zu seinen Kunden gehören Sony, Kodak sowie die Medienfirmen ABC und XM Satellite Radio.

Womöglich ist der Auftrag ein Hinweis auf das von Apple geplante Online-Schließfach für Mediendateien. Das System könnte allerdings auch für Apples neues Rechenzentrum in North Carolina bestimmt sein, das im Frühjahr den Betrieb aufnehmen soll. Alternativ benötigt möglicherweise das vorhandene Data Center im kalifornischen Newark, das Apple 2006 gekauft hatte, ein Storage-Upgrade.

Laut einem im Februar veröffentlichten Bericht von Bernstein Research hat Apple im Geschäftsjahr 2010 rund 1,7 Milliarden Dollar für IT-Ausrüstung ausgegeben. Schätzungen zufolge könnte sich diese Zahl im laufenden Jahr auf bis zu 2,6 Milliarden Dollar erhöhen. Der neue Standort in North Carolina soll mit einer Fläche von 4500 Quadratmetern zwischen 95.000 und 120.000 Server aufnehmen, die Bernstein zufolge “leicht” mehrere hundert Millionen Dollar kosten werden.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Apple kauft 12 Petabyte Storage bei Isilon ein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *