Facebooks iPhone-App bekommt Google-Maps-Integration

Check-ins via den Geodienst Places lassen sich ab sofort auch als Google-Map anzeigen. Auch das Einchecken bei Veranstaltungen ist möglich. Mitglieder können zudem künftig mobil "entfreundet" werden.

Check-ins von Facebook-Freunden lassen sich ab sofort auf einer Google-Map anzeigen (Screenshot: ZDNet).
Check-ins von Facebook-Freunden lassen sich ab sofort auf einer Google-Map anzeigen (Screenshot: ZDNet).

Facebook hat seine iPhone-App überarbeitet. Sie unterstützt ab sofort Check-ins für Veranstaltungen sowie mobiles „Entfreunden“. Zudem hat Facebook seinen Geodienst Places mit Google Maps verknüpft.

Wer in der Aktivitätenliste von Places auf den Namen eines Freundes klickt, bekommt dessen letzten Check-in auf einer Google-Map angezeigt. Diese lässt sich mittels Antippen auf volle Bildschirmgröße erweitern.

Ab sofort sind auch Check-ins bei Veranstaltungen möglich. Wer beispielsweise an einem Konzert oder der Geburtstagsparty eines Facebook-Mitglieds teilnimmt, kann bei seinem Eintreffen via Places einchecken. Bisher war es nur möglich, seinen Aufenthaltsort in bestimmten Geschäften oder Cafés und Restaurants mitzuteilen.

Wer einen Kontakt aus seiner Freundesliste entfernen will, kann das künftig auf dessen Profilseite tun. Facebook hat dazu einen Button zum Aktionsmenü hinzugefügt. Zusätzlich wurden die Benutzeroberfläche für Benachrichtigungen und der Newsfeed überarbeitet.

Themenseiten: Facebook, Google, Handy, Kommunikation, Mobil, Mobile, Networking, Smartphone, Soziale Netze, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebooks iPhone-App bekommt Google-Maps-Integration

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *