IDC: Windows Phone überholt bis 2015 Apples iPhone

Der Marktanteil des Microsoft-OS steigt zwischen 2011 und 2015 von 5,5 auf 20,9 Prozent. Im Gegenzug geht der Anteil von Symbian OS in diesem Zeitraum auf 0,2 Prozent zurück. Googles Android soll in vier Jahren auf fast jedem zweiten neuen Smartphone laufen.

Logo IDC

IDC hat neue Zahlen für den weltweiten Smartphonemarkt vorgelegt. Die Marktforscher erwarten, dass Microsofts Mobilbetriebssystem Windows Phone zwischen 2011 und 2015 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 67,1 Prozent erreichen wird. In vier Jahren soll Windows Phone einen Marktanteil von 20,9 Prozent besitzen – 5,6 Punkte mehr als Apples iOS.

Seine Voraussage begründet die Marktforschungsfirma mit der Handypartnerschaft zwischen Microsoft und Nokia sowie dem damit verbundenen Umstieg von Nokia auf Windows Phone. Als Folge des Strategiewechsels werde Symbian OS fast vollständig vom Markt verschwinden und 2015 nur noch über einen Anteil von 0,2 Prozent verfügen, so IDC.

„Bis zum Verkaufsstart von Windows Phone 7 im vergangenen Jahr hat Microsoft ununterbrochen Marktanteile verloren“, wird Ramon Llamas, Senior Research Analyst des Mobile Devices Technology and Trends Team bei IDC, in einer Pressemitteilung zitiert. Die neue Allianz kombiniere Nokias Erfahrungen im Bereich Hardware mit Microsofts Windows-Phone-Plattform. „Wir erwarten, dass die ersten Geräte 2012 erhältlich sein werden.“

Android soll zwischen 2011 und 2015 seinen Vorsprung mit jährlichen Zuwächsen von 23,8 Prozent weiter ausbauen. Damit würde der Marktanteil des Google-OS von 39,5 Prozent in diesem Jahr auf 45,4 Prozent klettern. Der Anteil von Geräten mit iOS soll zwischen 2011 und 2015 von 15,7 Prozent auf 15,3 Prozent sinken. Apples Wachstumsrate liegt fast einen Prozentpunkt unter dem Branchendurchschnitt von 19,6 Prozent.

Verluste wird laut IDC auch Research In Motions Blackberry-Plattform hinnehmen müssen. Bis 2015 soll ihr Anteil auf 13,7 Prozent zurückgehen, 1,2 Punkte weniger als 2011.

2011 wird die Branche der Studie zufolge insgesamt 450 Millionen Smartphones absetzen. Das entspricht einem Anstieg von 49 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2010 lagen die Verkaufszahlen bei 303,4 Millionen Stück.

Auch Ovum geht davon aus, dass Windows Phone von der Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Nokia profitieren wird. Allerdings sehen sie Apples iOS 2016 mit einem Anteil von 17,5 Prozent vor Windows Phone, dessen Anteil dann bei 17,2 Prozent liegen soll.

Anteile am weltweiten Smartphonemarkt

Betriebssystem Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 jährliche Wachstumsrate 2011 bis 2015
Android 39,50 % 45,40 % 23,80 %
Blackberry 14,90 % 13,70 % 17,10 %
iOS 15,70 % 15,30 % 18,80 %
Symbian 20,90 % 0,20 % – 65,00 %
Windows Phone 7/Windows Mobile 5,50 % 20,90 % 67,10 %
Andere 3,50 % 4,60 % 28,00 %
Gesamt 100 % 100 % 19,60%

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Windows Phone 7

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Microsoft-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Phone-7-Smartphones.

Themenseiten: Android, Apple, Betriebssystem, Business, Google, IDC, Microsoft, Mobile, Nokia, Research In Motion, Smartphone, Symbian, Windows Phone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu IDC: Windows Phone überholt bis 2015 Apples iPhone

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. März 2011 um 11:49 von overflow

    IDC soll weiter träumen
    IDC glaubt wirklich, dass der Rest am Markt (Android, iOS, BB) den derzeitigen 3-Jahresvorsprung gegenüber Windows Phone verschlafen wird. Die leben offensichtlich noch in den Jahren, in denen es klar war, dass wenn MS ein neues Produkt rausbringt, dieses automatisch Marktführer und Marktbeherrscher wird.

  • Am 7. April 2011 um 18:07 von Gerd

    Windows Phone7 – Perspektive
    Windows Phone 7 beinhaltet im Moment noch so viele Programmierfehler, dass es nicht eine Frage ist ob Microsoft Apple überholt, sondern ob WP7 überhaupt einen nennenswerten Bestand auf dem Markt für Smartphone-Betriebssysteme haben wird.
    Ständige Systemabstürze, unkontrolliertes Neustarten von Geräten, Abbrüche von Telefonaten, ein teilweise nicht funktionsfähiger Market, das "Aufhängen" aus den unterschiedlichsten Anwendungen heraus und die wirkliche Veralberung mit dem Update-Service disqualifizieren dieses Betriebssystem definitiv für Business-Anwendungen. Auch der Privat-Anwender kann hier im moment noch keine wirkliche Freude haben. Windows Phone 7 ist eine sogenannte "Bananensoftware", sie reift erst beim Kunden. Aber das kennen wir ja von den Betriebssystemen für PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *