Menschliches Versagen für Sicherheitslücke bei Tumblr verantwortlich

Ein Fehler im PHP-Code machte Serverdaten und Passwörter zu anderen Social-Network-Konten öffentlich. Die Daten scheinen aber nicht missbraucht worden zu sein. Tumblr lässt sicherheitshalber eine externe Analyse durchführen.

Tumblr

Durch menschliches Versagen ist am Samstag die Sicherheit der Konfigurationsdaten der Server von Tumblr gefährdet worden. Der Social-Blogging-Dienst hat mitgeteilt, seine Techniker hätten sofort auf die Schwachstelle reagiert.

„Wir überprüfen alles dreifach und holen uns zur Prüfung externe Spezialisten, aber es gibt keinen Grund zur Annahme, dass irgendwelche Daten kompromittiert wurden“, heißt es in einem Blogeintrag vom Wochenende. „Wir sind sicher, dass keine persönlichen Informationen (etwa Passwörter) öffentlich gemacht wurden, und alle Blogs sind wie immer abgesichert.“

Als Ursache hat Hacker News einen falsch gesetzten PHP-Tag ausgemacht. Die Site veröffentlichte angeblich von Tumblr stammende Code-Auszüge. Sie enthielten Server-Informationen und Passwörter für andere Soziale Dienste, darunter Facebook und Twitter.

„Dass so etwas überhaupt passieren konnte, ist trotz allem nicht akzeptabel. Wir überprüfen unsere Prozesse ernsthaft und werden sie so anpassen, dass ein solcher Fehler nicht mehr passieren kann“, heißt es im Tumblr-Blog.

Themenseiten: Internet, Server, Servers, Tumblr

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Menschliches Versagen für Sicherheitslücke bei Tumblr verantwortlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *